Freitag, 6. Juli 2012

Taglilienüberlegungen


Es ist Taglilienzeit! In Gegensatz zum letzten Jahr habe ich ihnen diesmal ausreichend Respekt gezollt, sie gehegt, gepflegt und mit Aufmerksamkeit versorgt.  Im letzten Sommer war ich ja auf Grund meiner einseitigen Rosenaufmerksamkeit mit Blühstreik belohnt worden.
In diesem Jahr hingegen blüht es was das Zeug hält, nur was hat die gemeine Gartenbesitzerin davon, wenn sie vor lauter Arbeit nicht in den Garten kommt? Meine Feststellung: Eindeutig eine Pflanze für den Hausgarten, da kommt der/die Hausherr(in) zumindest am Morgen und Abend`s an den kurzweiligen Blüten vorbei und kann deren Schönheit bewundern. Ich bin trotzdem begeistert! Wunderschöne große, farbenprächtige Blüten sitzen an den langen Stielen der sich prächtig entwickelnden Pflanzen. Im allgemeinen als pflegeleichte Staude bekannt, kann ich diesem Urteil nicht ganz folgen.


Die Pflegeleichten sind rotbraun und stehen in jedem Landhausgarten. Die Züchtungen hingegen wollen Aufmerksamkeit,  halbwegs guten Boden, sie brauchen Wasser- besonders in der Entwicklungszeit und Düngergaben. (ich dünge einmal im Frühjahr, organisch und kurz vor der Blüte, mineralisch) Ja und wenn man Glück hat, gibt es dann schönste Blütenpracht. Wenn man Pech hat, gibt es Regen und dann zeigt sich die wahre Qualität der Taglilienblüte. Manchmal sind sie "Wetterfühlig" verändern ihre Farbe (besonders die Weißen) oder bekommen im schlimmsten Fall fiese Sprenkel (Spits First, Celestrial Song), dann ist es gar nicht so schlecht, dass sie nur einen Tag anwesend sind und man hofft auf Sonnenschein am nächsten Tag.


Neben den überwiegend "äugigen" Hemerocallis in meinem Garten, gibt es auch eine Auswahl sehr robuster einfarbiger Taglilien mit subtiler Zeichnung und  geradezu perfekten Blüten aus dem "Garten in den Wiesen". Trotz der intensiven Pflege und genügend Wasser, werden bei mir leider die Blätter  teilweise braun, dass beeinträchtigt meine Zuneigung mitunter kurzzeitig. Trotzdem... mein Fazit -uneingeschränkt empfehlenswert, geradezu unverzichtbar im Sommergarten!

Wer mehr Bilder von Taglilien in meinem Garten sehen will, der klicke hier...

Kommentare:

  1. Wow soviele sorten Annette, wunderschön. Bei mir im garten sind viele ertrockene knospen. Aber die blüten die ubrig sind geben viel schönheid. Vielleicht soll ich etwas dünger geben in fruhling.
    Herliches wochende und
    lg marijke

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die auch wunderschön wenn man denn die Zeit hat und die Blüte nicht verpasst. Die die ich habe liegen gerade auf dem Boden nach starkem Regen von Schönheit ist da nichts mehr. Ich weis noch nicht ob ich sie mag. Aber Deine gefallen mir.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annette,

    und ich dachte nur bei mir sind sie zickig! :)
    Ich habe sie bisher noch nie gedüngt, vielleicht wollen sie doch mehr Futter!
    Dir noch ein schönes Wochenende
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Bisher dachte ich, dass Taglilien zu den Planzen gehören, die ich nicht im Garten brauchen werde. Ich kannte nur die rotbraunen und orangefarbenen Klassiker... Nach Durchsicht der Fotos regt sich da aber doch das "Haben-wollen"... Wunderschöne Bilder. Viele Grüße aus Kolkwitz!

    AntwortenLöschen
  5. Okay, ich hatte gerade behauptet, dass ich sie als pflegeleicht erlebe. Ich stimme dir zu, dass sie gedüngt werden sollten, aber sonst? An die gelbblütigen gehen hin und wieder die Schnecken...ja, aber verglichen mit bestimmten anderen Pflnzen habe ich noch nie erlebt, dass sie krankheitsanfällig sind, dass sie gestützt werden müssen, dass sie Winterschutz benötigen, dass sie blühfaul sind...solche Stauden nenne ich pflegeleicht! Gut meine zitroenengelbe mag nicht unbedingt diesen schwallartigen Regen, aber solche Wetterbedingungen sind ja eher ungewöhnlich. Aber dabei bin ich bei der Zustimmung zu deiner Äüßerung, dass sie in einem Sommergarten nicht fehlen dürfen.LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  6. Leider haben die meisten Taglilien nicht die passende Farbe zu meinem Garten, darum habe ich nur wenige. Dieses Jahr sind sie aber wirklich prächtig.

    Im Hausgarten stehen auch ein paar - wenn ich so überleg' - so wenige sind es gar nicht! :D

    Wie heisst die erste Schönheit?

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  7. superbe balade dans ton jardin, si j'oserais pourrais-tu lors de tes divisions de faire parvenir (bien sur je participe au frais d'envoi) pour avoir quelques éclats de tes différentes hémérocalles.
    merci a l'avance et a bientôt sur nos blogs!
    mp
    le jardin boultois

    AntwortenLöschen
  8. Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Sehr schöne Sorten! Ich habe für ein Rot/Rosa Farbschema im Garten Taglilien ausgewählt - und bin ebenso begeistert von diesen traumhaften Blüten. Der Boden ist sehr fruchtbar hier - trotzdem hatte ich gehofft die Pflanzen entwickeln sich schneller zu stattlichen Horsten. Die Sorten: Olive Baily Langdon, Lavender Deal, Margerite Perry, French Porcellan, Daring Reception...liebe Grüße rheingruen

    AntwortenLöschen