Sonntag, 20. Mai 2012

Höhepunkte der Gartenkultur

Eigentlich sollte es ja mal wieder ein Tag geschichtlicher Weiterbildung werden. Das Schloss Sanssouci beherbergt derzeit eine Ausstellung anlässlich des 300. Geburtstages des Preußenkönigs "Friedrich des Großen" mit dem Namen "Friederisiko" und wie er interessierte Brandenburger nun mal so veranlagt ist, fährt er in die Landeshauptstadt, um der Ausstellung (am Brückentag!) einen Besuch abzustatten. Wir hatten uns schon vorher geschworen, wenn die Mitmenschen wieder stehen wie seinerzeit am Gemüseladen, als es Bananen gab..., dann lassen wir das. Zu oft haben wir uns in der Vergangenheit schon die Füße platt gestanden, um uns dann mit tausend weiteren Interessierten an den Exponaten zu drängeln. Es kam, wie es kommen musste, eine Schlange über den ganzen Vorplatz (und der ist nicht klein) ...also ein kurzer Spaziergang durch den Park und dem dazu gehörigen Botanischen Garten, ein Essen im Sonnenschein und schon ging es an den Ort meiner höchstpersönlichen Gartenfreude- den Foerstergarten.


Die Ausstellung kann warten, (der Garten zu dieser Jahreszeit nicht) sie geht noch bis Ende Oktober und wahrscheinlich muss man einfach mal Nachmittags unter der Woche dort aufschlagen.

Mein Samstag begann mit dem Gartenfestival im "Branitzer Park"- mal schauen was und wer in diesem Jahr dort so antritt und vielleicht gibt es ja hier und da noch eine Staudenrarität oder ein Röslein, dass auf mich wartet...
Das Gewächshaus mit Verkaufsständen für Stoffe, Papiere, Bücher...
Frau Pape höchstpersönlich war anwesend und warb für die Königliche Gartenakademie
hmmm lecker selbst gemachte  Marmeladen von  Rosenrot und Feengrün... davon mussten Zwei mit...

Das Festival gab es erst zum zweiten Mal aber nach dem Besucheransturm des letzten Wochenendes, ist es nun definitiv kein Geheimtipp mehr...  Viele fröhlich verkaufende Händler gaben sich ein lukratives Stelldichein und unglaublich viele Besucher von Nah und Fern kamen darum (und wegen des Rahmenkulturprogramm`s) gern in die Gärtnerei des Parks. Ein echtes Gartenevent!

Kommentare:

  1. Hallo Annette,
    in den Förstergarten möchte ich auch noch! Als wir vor Jahren in Potsdam in der BuGa waren, haben wir den leider nicht mehr "geschafft", aber wenigstens die Freundschaftsinsel!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annette
    Huiiiii, da wäre ich auch gerne gewesen... sowohl im herrlichen Garten als auch am Festival! Bei uns gibt's ja sowas ganz selten... oder ich höre einfach nie davon (auch möglich) :o).
    Naja und in Sachen Gärten können wir Schweizer schon auch noch einen Zahn zulegen. Da hat es echt noch nicht soooo viele, die sich zu besichtigen lohnen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Oh Annette, Du hast den Förstergarten so schön eingefangen! Und den Branitzer Park habe ich gleich mal auf meine Liste gesetzt. Hier wollte ich schon immer mal hin, dass es ein Gartenfestival gibt, hatte ich bislang noch nicht gehört. Traurig, was? Ich muss das ändern!
    Aber das, was Du hier schreibst, läuft bei mir unter dem Motto: Der perfekte Tag. Genau, die Ausstellung kann warten...
    Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annette!
    Wir waren am ersten Tag der Ausstellung in Potsdam.
    Und was soll ich sagen - bei dem schönen Wetter ging's natürlich nur in den Park und den bot. Garten. Deine Fotos aus dem Foerstergarten sind aber aus Bornim, oder habe ich etwas verpasst in Sanssouci?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Wundervolle Bilder! Leider gibt es bei uns in der Nähe in nächster Zeit keine Pflanzenbörsen mehr, aber vielleicht ist dies auch gut so, ich wüsste ohnehin nicht wohin mit den Pflanzen - mein Garten ist schon voll :(

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Wie eine wunderschöne Bilder. Ich denke es wäre ein perfekte Tag für Ihnen.
    Viel gartenspass und schönes Wochende
    lg marijke

    AntwortenLöschen