Sonntag, 8. August 2010

Mückenplage vom Feinsten

Nach ausdauerndem Regen sind sie nun doch im Garten angekommen, die Plagegeister schlechthin, die Mücken. Es ist schon fast kein Aufenthalt mehr möglich, überall schwirren sie rum und bevor man sich`s versieht... hier eine Beule, dort eine Beule... Kratz, Juck, Klatsch. Trotz Mückenspray keine Chance auf ungestörten Gartenaufenthalt, eine echte Invasion. Aber bei aller Plage, ein bisschen Gartenarbeit ist doch nötig und so war eigentlich Rasenkanten abstechen angesagt, kurzzeitig durch einen Regenguss vereitelt, begann ich dann doch noch das mittlere Beet zu bearbeiten und was der Rasenkantenverschönerung dienen sollte, endete in der gestalterischen Vollendung des Beetes.

vorher....
nachher....

Kommentare:

  1. Hallo Annette
    Super das dass Kommentieren mit dem neuen Browser funktioniert!....da macht das Bloggen doch gleich noch mehr Spaß....deine Beetvollendung finde ich sehr gelungen ,der kleine "Spitz" rundet das Ganze ab....mit Mücken und auch Wespen sind wir bislang sehr verschont geblieben....dir eine schöne Woche...grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Das Beet gefällt mir gut. Hat man nicht immer zuviel Rasen? ;-) VG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annette

    da warst du ja sehr kreativ mit der Beetrandgestaltung. Sieht richtig gut aus.
    Danke für den Tipp mit der Wunderblume. Was genau machst du denn mit der Knolle im Winter?

    LG Mio

    AntwortenLöschen
  4. Annette, die Schmetterlinge sind von ganz vielen Tautropfen bedeckt. Und wenn sie morgens ganz früh noch so nass sind, fliegen sie auch nicht weg und ich kann sie in aller Ruhe fotografieren.
    Eine Frage noch zur Wunderblume, wenn du die Knolle überwinterst, lässt du sie trocken oder gibst du ihr zwischendurch auch Wasser?

    Hast du vielleicht ein paar Fotos von deinen Wunderblumen, die du mal zeigen würdest.

    LG Mio

    AntwortenLöschen