Sonntag, 7. Juli 2013

Ich steh auf Schnecken

Das Fotomodell wurde verschont...ich hoffe es hat die Flucht zum Nachbarn ergriffen

Im wahrsten Sinne des Wortes. Mein Gartenwochenende verbrachte ich mit Rückschnitt. Salbei, die kleinen Katzenminzen und Geranium Psilostemon, x Oxonianum und "Nimbus" und mussten dran glauben. Eine handbreit über der Erde, schnipp.  Nächste Woche ist der Frauenmantel dran...
Bei der Gartenarbeit liebe ich es barfuss unterwegs zu sein. Es gibt nichts Schöneres, als die feuchte Wiese oder die Erde unter den Füßen zu spüren. Das "erdet" so glaube ich zumindest. Nicht immer sind diese Ausflüge jedoch wohltuend. Neulich erst störte ich eine Biene beim Wiesenspaziergang. Sie quittierte es mit einem Stich in die Fußsohle. Das arme Tier, tut mir leid. Ich werd`s ertragen dachte ich, genauso wie spitze Steine und Geäst, die gelegentlich meine verwöhnten Bürofußsohlen queren. Am Freitag war`s jedoch vorbei mit meiner Wohlfühleinstellung. Ich schnitt gerade das Verbühte der Rose "Perennial Blue" aus, als mein Fuß unvorhergesehen auf einer Nacktschnecke landete. Igitt. Nun ist aber gut. So viel zappeln und schütteln kann man gar nicht, um das Gefühl von Ekel zu verhindern.  Selbst nach ausgedehntem Fußbad blieb bei mir der Gedanke an Schneckenschleim und  Nacktschnecke im Kopf haften. Die Hosta`s haben Lochmuster, die Kleine Dolden-Glockenblume kam erst gar nicht zu blühen, die Dahlien kämpfen gegen den ungezügelten Fresswahn der Schnecken. Aber nun ist`s vorbei mit meiner Toleranz. Als Rache schmiss ich Schneckenkorn durch den Garten und zerstörte was mir über den Weg lief. Wo kommen wir denn da hin, wenn Schnecken und Mücken die Macht im Garten übernehmen? Ansonsten bin ich Natur- und Tierfreund, ehrlich.



Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    ich kann dich gut verstehen. Diesen Sommer sind die Schnecken eine Plage. Der viele Regen hat sie gut versorgt.
    Selbst auf meiner Fensterbank draußen haben sie gewütet!
    Jetzt muss ich selbst in den Töpfen Schneckenkorn verteilen, das hat es noch nie gegeben.
    Schönen Sonntag!
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Igitt, ich fühle es nach - griff ich doch kürzlich an einem Topf in eine Nacktschnecke, ich glaube, das ist noch ekliger. Es war beim Gärtner, und ich schrie - alle guckten!

    Vorgestern habe ich auch gefüttert, mein lieber Schwan, was lagen am nächsten Tag für Leichen im Garten. In diesem Jahr ist es wirklich schlimm.

    AntwortenLöschen
  3. Barfuss gehe ich nur noch morgens, wenn Tau auf dem Rasen liegt...und seit es diese ' gefühlsechten' japanischen Handschuhe auf dem Markt bin ich auch nicht mehr barhãndig unterwegs..Schnecken und Gärtnerinnen, ein weites Feld. Seit es eben diese tollen Handschuhe habe, sammle ich die Schnecken meistens ab, früher habe sogar barhãndig gesammelt... ebenfalls trotz Naturverbundenheit mit großem Ekel.Schneckenkorn...als ultima ratio...und dann auch nur das türkise...
    Aber was sind schon Schnecken, Annette! Mein
    Gartenärger heißt Giersch, Winden und Fugenbewuchs.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette,
    ich leide mit Dir! Und so gerne ich barfuss laufe - genau deshalb tue ich es nicht mehr. Die Viecher sind einfach zu eklig! Deshalb: Schneckenkorn, breitflächig, ich habe mich sogar an das helle Blau gewöhnt! Ich habe letzte Woche meinen Frauenmantel zurückgeschnitten (im Königsbeet!), die Biester hatten sich sogar darin versteckt, obwohl sie ihn ja eigentlich nicht mögen. Aber er diente wohl nur aus Unterschlupf für's Ausschwärmen in der Nacht...
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Lach, Annette, entschuldige ich musste grad herzhaft lachen, obwohl der Schneckenschleim auch mich auf ganz widerliche Art erwischt hat. Ich war am Samstag auch im Garten unterwegs und als ich anschliessend duschen wollte, fand ich so ein zerdrücktes Teil in meiner Unterbüxe... echt jetzt, ungelogen. Ich kann Dir nicht sagen, wie lange es mich geschüttelt hat... im Moment scheinen die Schleimis überall zu sein, aber wie dieses Vieh da reingefallen ist, wird mir wohl bis ans Ende meiner Tage ein Rätsche sein. Hmm... ob ich wohl künftig Klebeband um meine lockersitzende Hose kleben soll? Direkt an den Körper, so dass da wirklich nix mehr reinfallen kann?? Muss da noch ein paar Varianten ausprobieren.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh nee, du schießt ja echt den Vogel ab, schlimmer gehts nimmer... Da hilft nur Leggings....erhol dich gut von dem Schock. Liebe Grüße Annette

      Löschen
  6. Hallo Annette,
    und genau aus diesem Grund gehe ich nicht barfuß durch den Garten...;-) Die Schneckenplage ist dieses Jahr wirklich schlimm, aber es ist tröstend zu lesen, dass die schleimigen Viecher auch in anderen Gärten massenhaft vertreten sind. So fühlt man sich nicht so allein...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen