Samstag, 8. September 2012

Rosenneuheiten (nicht nur in meinem Garten)


 
"Blauwestad"

Nach der hochsommerlichen Atempause sind sie nun wieder da die Blüten der modernen Rosen.
Im letzten Herbst habe ich eine wurzelnackte Rose mit dem Namen "Blauwestad" erworben und eigentlich hatte ich sie nach dem Winter abgeschrieben. Allerdings "rappelte" sie sich wieder und steht nun da in schönster, außergewöhnlichster Blüte, mit gesundem Blatt und 60cm hohem, gut gebautem Wuchs. (Interplant, 2007)

 "Lavender Flower Carnaval"

Ein zweites Röslein ist die Beetrose "Lavender Flower Carnaval" aus der Collection "Holsteiner Blütenmeer", die wohl von Kordes sein soll. Ich habe sie im Ramen meiner Frühjahrseinkäufe im Gartencenter gesichtet und wo Lavender drauf steht ist vielleicht auch Lavender drin?- Also mitgenommen und eingepflanzt.
Diese Rose ist der Knaller, die Farbe tatsächlich helles Lavendel... Sie hat einen kompakten, niedrigen Wuchs (40-50cm) ist gesund und blüht reichlich und ohne Unterbrechung, mit kleinen gefüllten Blüten.

"Westpol"

Der dritte Neuzugang im Juni war die die Beetrose "Westpol". Eine Züchtung von Noack, die mit blau-lila Abbild beworben wird und daher unbedingt in meinen Garten musste. Tatsächlich ist sie eher kräftig dunkel Pink, aber trotzdem schön, blühfreudig und gesund.

"Flying Parfume"

Eine Rosenüberraschung habe ich mir dann noch am letzten Wochenende auf dem Staudenmarkt gegönnt. Der "Vierländer Rosenhof" verkaufte eine Rose Namens "Flying Parfume". Ebenfalls klein, kompakt, blühwillig und wuuunderschön im Stil alter Rosen, die Blütenform flach und geviertelt wie bei "Charles de Milles" nur heller... der/ die Züchter sind unbekannt... Ich hoffe sie übersteht den Winter.

"Prinzessin Sybilla von Luxemburg"

Eine weitere Rose die im letzten Herbst wurzelnackt in den Garten kam ist "Prinzessin Sybilla von Luxemburg". Auch diese Rose entwickelt sich nun gut, nachdem sie der Winter bis zum Boden runter gefroren hatte.

Es gibt jedes Jahr eine Menge neuer Rosen auf dem Markt, man muss sich sehr begrenzen... denn eigentlich ist der Garten ja "voll". Nach meiner anfänglichen kritiklosen Euphorie sehe ich die Sache nun klarer und sondiere gerade die Rosenlage, hinsichtlich Wuchs, Blühfreudigkeit und Krankheiten. Einige Rosen werden Platz machen müssen für Stauden. Zu wertvoll sind mir die Flächen, als das eine "staksige" Rose mit nur einer Blüte pro Jahr daher kommen darf. Meine eigentlichen Favoriten sind, trotz der riesigen Auswahl, dennoch die Historischen Rosen, insbesondere die Gallicas, selbst unser Sandboden kann sie nicht vom Blühen und Wachsen abhalten...

Kommentare:

  1. Deine lila/lavendelfarbenen Rosen begeistern mich immer wieder. Mein Rosengarten hat heuer sehr unter zu wenig Gartenbesuchen und anderen Arbeiten gelitten und sieht erbärmlich aus. Mal sehen, ob ich heute Zeit habe, um wenigstens etwas erste Hilfe zu leisten.
    Liebe Grüße und ein schönes sonniges Gartenwochenende!
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sind die schön! Ich gönne dir die eigenen von Herzen, bei mir frißt sie immer das Reh.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Hui, die sehen ja wunderschön aus. Vor allem die "gerüschten" haben es mir angetan. Ach ja, Rosen kann Frau nie genug haben... obwohl Du hast schon recht, manche sehen in dieser Jahreszeit nicht wirklich mehr toll aus.
    Habe ein schönes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöner als die andere ! Bei mir im Garten ist die 2 Blüte von einigen Sorten in diesem Jahr leider sehr mikrig. Ich freue mich für dich, daß sie bei dir noch so schön blühen und wünsche dir Erfolg bei deiner Gartenpforte. Leider zu weit für mich!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen