Sonntag, 29. April 2012

Grün im Garten und andere Beobachtungen


Habt ihr ihn auch bemerkt den Tag, an dem plötzlich alles Grün ist? Bei uns war dieser Tag in der letzten Woche. Von einem Tag auf den Anderen waren die Bäume grün und begannen die Stauden mit ihrer Blätterpracht die kahlen Stellen der Gartenerde zu verdecken. Jetzt sieht`s im Garten schon wieder ganz passabel aus. Man kann gar nicht so schnell gucken, wie die Pflanzen sich jetzt entwickeln. Vergissmeinnicht,  Fingerkraut, Waldsteinie, Gedenkmein, Veilchen und die letzten Narzissen blühen...gerade ist Tulpenzeit, ein farbenfroher Traum. Allium, Margeriten, Tränendes Herz, die ersten Iris, die Hostafamilie und der Flieder stehen schon in den Startlöchern. War nicht "gestern" noch frostigste Winterszeit? Einzig der im Herbst gepflanzte Trompetenbaum (Catalpa bignonioides nana) befindet sich noch im tiefsten Winterschlaf. Das Internet redet vom "Beamtenbaum" ... kommt spät, geht früh... wie gemein. Nun, er macht diesem Vorurteil alle Ehre und mir Verlustsorgen.


Den gestrigen Gartentag habe ich ganz gegen meine Gewohnheit ohne Gartenarbeit verbracht, zum Einen ist das Wetter zu dieser Jahreszeit mit 31 Grad viel zu heiß für Gartenarbeit, also fällt das Pflanzen der vorgezogenen Einjährigen schon mal aus, und etwas Anderes hatte ich einfach nicht zu tun. Merkwürdig für jemanden, der sich bei Gartenarbeit erholt.  Die geplanten Projekte sind erledigt, das neue Beet am Eingang haben wir am letzten Wochenende mit Dahlien gefüllt, der Rasen wurde gemäht, vertikutiert, gedüngt... die Beete werden einmal wöchentlich durchgehackt, das hält das Unkraut fern. Ja und nun?


Also wanderte ich durch den Garten und überwachte die Fortschritte der aufgehenden Pflanzenpracht, untersuchte die Rosen auf Insektenbefall- und tatsächlich haben es sich die ersten grünen und braunen Läusekollegen schon auf dem frischen Austrieb gemütlich gemacht, versuchen sich die ersten Blattrollwespen ihr gemütliches Zuhause zurecht zu rollen. Die Lilienkäfer sind auch schon auf Fresstour....aber nicht mit mir...! Besonders freue ich mich über Geranium Oxianium, dass ich schon verloren glaubte und das nun doch zaghaft durchtreibt. Und am Abend dann hörte ich den ersten Kuckuck sein "Kuckuck" rufen- es ist definitiv Frühling.


Eine Spontanüberraschung meiner Tochter, ein uralter Schlauchwagen vom Antikhändler für die Mama- genial! Gutes Kind! ;-)

Kommentare:

  1. Du hast ein lieber Tochter. Ein schöne uberaschung für dich. Auch ich binn froh Annette alles wieder im grün zu sehen. Deiner Tulpen sind schön. Bei mir nur ein sort aufgekommen andere sind die blumen nicht gekommen, ganz abgetrocknet.
    Schöner woche
    Marijke

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine coole Tochter und was für schöne Blüten! Bei mir war dieser Tag letzten Donnerstag. Ich habe die Gartenpforte aufgeschlossen und alles kam mir entgegen. Ich habe gerade einen richtigen Mädchengarten, alles ist in rosa, rot, orange ein paar Tupfen sind in gelb, dazwischen ordentlich Vergissmeinnicht - zum Dahinschmelzen! Frühling!!!!!!! Ganz, ganz liebe Grüße, Dagmar! Und NEIN: Auswandern geht gar nicht, ohne mein Läubchen geh ich nirgendwo hinne!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es ist wirklich unübersehbar Frühling geworden. Wir haben dieses Wochenende auch im Garten und am See verbracht - es war herrlich.
    Der Schlauchwagen ist eine tolle Überraschung - er passt bestimmt perfekt in den Garten!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annette!
    Ich finde das auch ganz erstaunlich, wie schnell sich alles entwickelt. Über Nacht steht der Zierapfel in Blüte!
    Wir waren Samstag in Potsdam - war das eine Hitze! Ganz ungewohnt, von jetzt auf gleich von Winter nach Sommer!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annette, deine Blütenfotos gefallen mir sehr.
    Sag, was machst du gegen die Lilienkäfer?
    Die Hitze ist ein Wahnsinn....ja.
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Luna... fangen... da musst du schnell sein, die lassen sich gern fallen... und man verzeihe mir... mit dem Fingernagel zerquetschen... hat mir mal ein erfahrener Gärtner gezeigt... aber eigentlich bin ich ein friedlicher Mensch... ;-) Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  7. Puh, Annette, 31°C, da hätte ich auch keine Lust mehr, im Garten zu werkeln. Bei uns im Nordwesten sind es nur 20° ;-) aber der Frühling ist hier auch im vollen Gange. Ich mache es immer an der Apfelblüte fest! Die ist einfach wunderbar! Und die Hummeln und Bienen sind fleißig am Nektar sammeln...eine herrliche Zeit!

    AntwortenLöschen