Dienstag, 17. April 2012

Das war die letzte frostige Nacht...


... das lege ich jetzt mal fest! Heute morgen wieder das bekannte Bild, Frost! Minus 3 Grad, schon wieder sind die Pflanzen verwirrt, die Tulpen und Narzissen lassen die Köpfe hängen. Die jungen Blätter von Geranium und Frauenmantel sind überzuckert. Die eingerollten Blätter der Hosta, rollen sich vor Kälte noch dichter zusammen... Mittlerweile habe ich mich den Wettervorhersagen ergeben, man kann ja sowieso nichts machen. Erstaunlicherweise überstehen die Pflanzen den gelegentlichen Frost ganz gut, hier und da kräuselt sich mal ein Blättchen- das "Tränende Herz" wäre da so ein Experte. Den Taglilien machen die Temperaturen gar nichts aus, den Rosen erstaunlicherweise auch nicht viel, Phlox, Geranium, Salbei, Katzeneminze und Co verkraften offensichtlich ebenfalls diverse Temperaturschwankungen. Die allgemeine Stimmung im Garten heißt nun "Aufbruch, Start, Neuanfang... und ich bin, wie alle Jahre wieder, ganz fasziniert vom Pflanzenleben, das im Winter versteckt in der Erde schläft, um jetzt wieder voll neuer Kraft und Freude den Garten mit frischem Grün, Blau, Rot, Lila Rosa, Gelb, Weiß.... zu füllen.


Hoffen wir auf schöne und frostfreie Frühlingstage, am Wochenende will ich Dahlien pflanzen!

Kommentare:

  1. Hallo Annette,
    ja das hast Du gut festgelegt.
    Auch bei uns sieht es am Morgen so aus und es hat mich gerade die Hälfte meiner jungen Tomatenpflanzen gekostet,welche ich am Abend vergaß, aus dem Gewächshaus zu nehmen :-(((
    Jeden Morgen ist alles weiß gefroren und ich hätte jetzt gerne Temperaturen über Null.
    Hoffen wir mal das Beste, ich wollte auch am Wochenende Dahlien setzen. Aber solange sie in der Erde sind, macht es ja nichts.Im vergangenem Jahr sind mir die jungen Triebe noch nach dem 15. Mai erfroren.
    Es ist schön anzusehen, wie nun überall in den Beeten Aufbruchstimmung herrscht.
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annette!

    Ich hoffe auch sehr, dass es jetzt dann bald mal genug ist mit der Kälte! Mal sehen, ob uns das Wochenende einen Gartentag beschert. Die Wettervorhersage lässt allerdings wenig Hoffnung zu.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  3. Ha, ich setze die Dahlien immer in Töpfe (hab' ich schon vor drei Wochen gemacht) und hole sie Nachts rein. Nach den Eisheiligen pflanze ich sie dann an ihren Bestimmungsort. Verschafft mit zwar nur einen geringen Vorsprung, aber jeder Tag, den die Dahlien eher blühen, ist ein gewonnener Tag.
    Meine Magnolie hat dieses Jahr praktisch keine Blüten, ist das normal?
    Aber traurig ist's schon.
    Genauso wie der Rittersporn. Von 10 Pflanzen ist nur eine wiedergekommen.
    Schnief!
    Wo muß ich bei Dir für gutes Wetter unterschreiben? Ich bin dabei!
    Liebe Grüsse
    Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns sieht es ganz ähnlich aus Annette! Aber bisher haben sie es alle gut überstanden.
    Die Fotos sind toll geworden - da friere ich fast ein wenig mit :-)
    Hoffentlich wird es was mit den Kirschen. Bei uns blühen sie auch schon, aber es fliegen nur die Hummeln zum Befruchten. Ich hoffe, das reicht.
    Viele Grüße von Reante

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annette, ich finde es auch erstaunlich, wie unsere Tulpen und Narzissen nach jeder Frostnacht wieder "Auferstehen".
    Ich finde einen Vorteil hat so ein kaltes Frühjahr ja, die Blüten halten wesentlich länger als im letzten Jahr.
    Aber so langsam könnte es jetzt mal wärmer werden. Der Meinung bin ich auch!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  6. Du hast ja recht, aber mir ist in dieser Nacht eine kleine selbstgezogene Rispenhortensie Phantom erfroren, jetzt bin ich grätzig!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Annette,
    frostig ist es fast jeden Morgen. Aber das soll jetzt besser werden. Ich habe etliche Sommerblumen draußen. Daran möchte ich keine Frostschäden haben. Meine Dahlien stehen eingetopft im Gewächshaus. Da sie noch nicht ausgetrieben haben. können die Nachtfröste ihnen nichts anhaben. Deswegen kannst du sie ruhig in die Beete packen. Dasdauert ja noch einige Tage, bis sie dann aus der Erde kommen. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin sofort dabei! Komme ich doch gerade aus dem Spätfrühling und muss nun wieder die Sitzheizung anmachen, brrrrr! Ja, liebe Annette, es war soooo wundervoll! Ich gebe mir Mühe bei der Auswahl der nächsten Fotos, um Dich restlos zu überzeugen! Melde mich noch mal, viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anette es gut zu sehen es bringt dir freude die neue aufbruch die Frühling zu beobachten. Auch hier ist es kalt und wenn ich morgens zum arbeit gehe ist eis auf das Auto. Gestern sah aus wie Herbst da war. So viel wind. Da kommen bessere zeiten. Da kommen schnell bessere zeiten.
    Liebe grusse
    marijke

    AntwortenLöschen
  10. Dasselbe Bild zeigt sich auch hier bei uns. Es gibt fast jeden Tag Frost und es wird einfach nicht richtig warm. Gestern mussten wir sogar Eis von der Autoscheibe kratzen...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen