Sonntag, 27. November 2011

Gold

Könnte wohl die Farbe der diesjährigen Adventsdekoration sein, aber nein Gold liegt in meinem Garten und mein Gatte hat es mir gesiebt. Ist andernorts schon die alljährliche Vorweihnachtsstimmung ausgebrochen so will sich bei mir dieser Gemütszustand nicht so richtig einstellen. Ja überall gibt es Weihnachtsmärkte, ja überall leuchten sie die Lichter an Bäumen, Häusern, in Fenstern, es riecht hier und da nach Glühwein, Waffeln und Bratwurst, die stimmungsvolle Weihnachtsmusik am Riesenrad gibt ihr Bestes...alles schön, wenn da nicht das Wetter wäre... 11 Grad, Herbststürme und schon 7 Wochen kein Regen mehr. Grund genug meiner Hexe den Kampf anzusagen und trotz anhaltender Rückenprobleme die ein oder andere Gießkanne durch die Anlage zu schleppen, um damit eventuell auftretende Dürreerscheinungen aufzuhalten. Standen wir im letzten Jahr fast unter Wasser, so ist in diesem Jahr weit und breit nichts von Regen zu sehen. Selbst übers Radio rät man jetzt dem Gartenfreund die Pflänzchen zu begießen...auch die Rosen... (sind das nicht Tiefwurzler...?)  Gesagt getan, besonders die neuen Stauden und frisch gepflanzten Rosen bekamen unsere Aufmerksamkeit. Unsere? Ja- der GG hat fleißig geholfen, Gießkannen geschleppt, Kompost gesiebt und mich damit aktiv beim Kampf gegen die Hexe unterstützt. Ich habe derweil die Gartengeräte gepflegt, Scheren geschliffen, geölt... Harken, Spaten, Rasenmäher gereinigt und die Rosen mit Reisig abgedeckt. Statt also die Vorweihnachtszeit zu zelebrieren, bin ich immer noch aktiv im Garten unterwegs und wieder einmal wurde mir dabei bewusst warum dieser Blog "Gartenglück" heißt... Als ich dann nach Hause kam, hatte die Nachbarin ein Paket für mich- fünf feine wurzelnackte Röschen...die ich erst einmal, vorübergehend bis zum nächsten Wochenende, eingeschlagen habe. Damit mir aber vielleicht doch ein wenig nach Advent wird, habe ich heute einen Stern an den Rosenbogen gehangen...

Kommentare:

  1. Wo ist das Bild von dem Stern am Rosenbogen?
    Adventliche Grüße aus dem warmen aber inzwischen verregneten Sauerland schickt das Schwesterherz

    (... das schon ein tolles Gartenbuch für den Weihnachtstisch für dich gekauft hat ;-)))

    AntwortenLöschen
  2. Das Bild kommt morgen mein Schwesterchen ;-) LG A.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annette,
    Ihr seid ja fleißig! Sogar die Gartengeräte gepflegt, wow!
    Wir haben ja leider kein Wasser mehr auf der Parzelle, mein Nachbar hat es abgestellt BEVOR ich noch welches in die große Zinkbadewanne füllen konnte =(. So habe ich fleißig Wannen und Tröge aufgestellt, um ein wenig Regen zu sammeln, falls er kommt. Und das Eis aus dem Kühlschrank geschmolzen und einen großen Kanister hingeschleppt. Ich hoffe, ich kriege alle Patienten über den Winter!

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annette!
    Trocken ist es hier auch enorm. Angeblich ist das der trockenste November seit Beginn der Aufzeichnungen irgendwas um 1850! Ich hoffe sehr, dass meine Pflanzen im Garten gut ohne Wasser auskommen und ihnen der Dauernebel für die Wasserversorgung irgendwie reichte.
    Gute Besserung wünsche ich dir, damit die Hexe nicht mehr lange zwickt und zwackt!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annette,
    du hast Recht. Es ist verdreht. Auf der einen Seite werkeln wir noch im Garten, auf der anderen Seite stecken wir in Weihnachtsvorbereitungen. Gegossen haben habe ich meine Buchse in der letzten Woch auch mal. Aber jetzt hat esetwas geregnet und zum WE soll es kräftiger regnen. Wenn nicht müsste ich nochmal nachhelfen. Meine Werkzeuge habe ich noch nicht eingewintert. Bisher habe ich sie danach immer wieder gebraucht. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annette,
    Ich habe auch noch kein lust mir zu bekommern an die Weihnachtsvorbereitung. Vielleicht auch durch das Wetter. Auch bei uns 12C und Stürmen. Gestern früh zeit lange etwas Regen bekommen aber nicht viel.
    Liebe grusse
    Marijke

    AntwortenLöschen
  7. Ja schlimm, wir gießen auch unentwegt - es soll ja im Winter nicht allzu viel versterben!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Annette,
    die Trockenheit ist wirklich schlimm! Wenn es am Wochenende nicht ausgiebig regnet, muss ich auch zur Gießkanne greifen und zumindest die Immergrünen wässern. Ob das bei Rosen wirklich nötig ist? Ich wässere sie selbst im Sommer nur ganz selten.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anette, auch bei uns gab es schon seit Wochen keinen Regen mehr. Die Luft ist bereits extrem trocken und "staubig" - furchtbar. Dennoch ist auch weiterhin kein Regen in Sicht...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ja, es ist der trockenste November seit es Aufzeichnungen gibt....=((
    Nur, was ich sich sonst immer als nachteilig (besonders für die Rosen) zeigt, nämlich das Feuchtklima (Auengebiet), so ist es jetzt gut...
    Meine Töpfe sind alle feucht, auch, weil sie mit Laub abgedeckt sind.
    Ich brauchte bislang fast nichts giessen.
    Soviel ich verstanden habe, wohnst auch Du nicht im/beim Garten....
    Die wurzelnackten Röschen...ich hätte sie in Wasserkübel gestellt, damit sie sich schon mal gründlich vollsaugen können, bevor sie gepflanzt werden.
    Gutes Gedeihen wüsche ich .....adventliche Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  11. Mittlerweile hatten wir Regen und morgen soll noch mehr kommen. Jetzt muss ich hoffentlich nicht doch noch mit der Gießkanne um die Buchshecke rum...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hey Annette,
    Glaube oder nicht es hat 3 monaten gedauret bevor ich wuste wie ich ein raw bilder zu jpeg kopieëren muss. Und wie geht es deiner garten. Nicht zu viel Thee trinken an die arbeit, haha. Und nächtes Jahr viel Bilder von Roser.
    Liebe grusse Marijke

    AntwortenLöschen