Freitag, 31. Januar 2014

Rückblick

Eigentlich habe ich das letzte Gartenjahr gar nicht so gut in Erinnerung. Wie wichtig die Gesundheit ist, wird einem erst demütig klar, wenn man tatsächlich eingeschränkt ist. Umso erstaunter bin ich nun beim Betrachten der Bilder, die den Garten durchweg in schönsten Blühphasen zeigen. Als wäre ich immer mit ordnender Hand da gewesen...dabei vermissten mich sogar irgendwann meine Gartennachbarn.
Im letzten Jahr kam ich nach meinem Zehenbruch nicht mehr so richtig in die Gärtnergänge. Ich hatte schon ein akutes Desinteresse auf Grund emotionaler und physischer Störung diagnostiziert. Aber der Winter bewirkt, dass ich nun wieder voller Hoffnung, Vorfreude und Tatendrang bin, nur gelassener vielleicht.... Drei Kletterrosen wollen eine neue Kletterhilfe, einige Beete will ich etwas vergrößern, das Chinaschilf muss in diesem Jahr geteilt, einige Stauden wollen versetzt werden und ich haben doch wieder Rosen und viele Hemerocallis bestellt. Ja und dann wäre da noch die Laube... die muss auch endlich mal gestrichen werden. Das braune Wasser hat ihr so zugesetzt, das es wahrlich kein ansprechender Anblick mehr ist. Ein Perückenstrauch muss auch noch her. Als schnellwachsender Farbtupfer soll der die Laube des Nachbarn (und dessen interessierten Blick) verdecken. Der Versuch mit einem sauteuren japanischen Blumenhartriegel scheiterte leider. Die Pflanze will einfach nicht bei mir, bereits das dritte Mal ist mir das Teil nicht angewachsen, nun ist`s genug. Und dann wäre da noch das Gemüseprojekt. Meine zwei Hochbeete haben anfänglich gute Erträge gebracht. So viel Salat konnte man gar nicht essen. Dann kamen die Tomaten. Leider war ich zu faul sie zu stäben und irgendwann wurden sie zu Hängetomaten und blieben vor lauter Frust grün. Da haben wir`s also, die Bedürfnisse der Pflanze erkennen und darauf reagieren. Gemüsegärtner brauchen eben Geduld und Disziplin. (Beides habe ich nicht ;-) Ach hätt ich mal...Ich gelobe Besserung und werde in der kommenden Saison einen neuen Versuch wagen.

Wer Lust auf einen Spaziergang durch meinen Garten und die Jahreszeiten hat, der schaue hier.

Also von mir aus kann`s los gehen, auf in den Garten!

Kommentare:

  1. Neues Jahr, neues Glück. Ich freu mich auf deine Beiträge. Hauptsache es macht Freude. Muss nicht immer alles Perfekt sein, du bist auch so eine tolle Gärtnerin!
    Mara-Tizana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annette,

    ich hätte mir sehr gerne ein paar deiner Gartenbilder angesehen.
    Leider funktioniert der Link nicht, es wird angezeigt dass ich keine Berechtigung habe...

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da werd ich gleich mal schauen woran das liegt... Lg Annette

      Löschen
  3. Liebe Annette, dein Gartenrückblick ist wirklich ein Traum!
    Es ist tatsächlich so, dass einen manchmal die Unlust überkommt und einem alles zuviel wird. Aber du siehst ja, der Garten erträgt das auch ein Weilchen. Spätestens im Frühling juckt es einem wieder in den Fingern und man muss erneut in der Erde wühlen.
    Ein wunderbar lustvolles Gartenjahr mit vielen neuen Ideen wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich auch schon auf's neue Gartenjahr, das letzte war leider nicht so ertragreich wie erhofft, aber vielleicht wird es dieses Jahr besser.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annette,
    ich habe mich durch alle 183 Fotos geklickt und bin hin und weg! Dein Garten war 2013 eine wahre Augenweide und man sieht überhaupt nicht, dass Du selten dort warst. Im Gegenteil, man könnte eher meinen, dass Du mindestens 8 Stunden pro Tag dort fleißig zugange warst. Und diese exakten Rasenkanten!!! Aber besonders gut gefällt mir die vielfältige Pflanzenauswahl und -kombination. Dein Garten ist wunderschön!
    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette, das klingt nach vielen und guten Vorsätzen 8so starte ich meistens auch VOR der Gartensaison). Und dann stelle ich fest, da habe ich mir wohl zu viel vorgenommen. Aber das macht auch nichts. Am Ende des Jahres sieht man immer irgendwie, dass man doch eine Menge geschafft hat. Trotz Zehenbruch wie bei Dir und ich war leider viel in Köln, der Garten wächst und die Arbeit in den vergangenen Jahren zeigt sich... Lieben Gruß und ein motiviertes neues Gartenjahr Cordula

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein wunderschönes Gartenjahr 2013 liebe Annette! Selbst in der Anfangszeit unseres Gartens, als ich mich noch viel mehr darum kümmerte, konnten wir nie solche üppigen Bilder einfangen. Kaum zu glauben, dass es sich da bei Dir um einen aus gesundheitlichen Gründen 'vernachlässigten Garten' handelte! Und ich kann mir kaum vorstellen, dass beim Anblick der Bilder wieder die Optimierungs-Wunschlisten länger werden ;-)
    Aber es tröstet mich, dass trotz all' der Pracht bei Dir der Blumenhartriegel auch nicht will. Ein Cornus florida wollte nie wieder blühen und war mir nach Jahren plötzlich vertrocknet. Und ein Corpus florida Plena war im Winter zu vorwitzig und verfror. Nur der Cornus kousa im Halbschatten, der scheint mit etwas Rhododendrondünger und notfalls zusätzlichen Wassergaben im Sommer zu überleben …
    Ich wünsche Dir ein hoffentlich genussvolleres neues Gartenjahr!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Mensch, Annette, das ist so was von toll - ich will auch in ein Gewächshaus. Letztes Jahr hatte ich eine Einladung in einen Schneeglöckchengarten, und da wurde ich krank. Passt ja haargenau. Vielleicht klappt das in diesem Jahr. Hier wachsen nur drei Sorten, die Wühlmäuse fressen mir leider alles weg.

    Sigrun

    AntwortenLöschen