Donnerstag, 16. Januar 2014

Heut im Garten

Heut morgen machte ich meine Runde, wie gelegentlich in den Wintermonaten, wenn mich die Neugier, die Unruhe und die Sehnsucht packt. Die Vögel zwitscherten, drei Schneeglöckchen blühten. Die Krokusse, Tulpen und Narzissen stecken voreilig ihre grünen Spitzen aus der Erde. Die Rosen treiben aus, als wollten sie bald blühen. Fast hätte ich zur Schere gegriffen und mit dem Rückschnitt begonnen. Aber dann fiel mir ein, wir haben ja erst den 16. Januar.

Kommentare:

  1. Liebe Annette, ja bei den Temperaturen kann man schon mal vergessen, dass es erst Januar ist. Ich hoffe bloß,dass das dicke Ende nicht noch kommt, wie vor zwei Jahren, als der Winter auch erst im Februar kam und ich mich von einigen meiner Röschen verabschieden musste...
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ach Annette, schön haste das gesagt! Ich habe langsam auch fürchterliche Sehnsucht - habe gerade meine Samenkiste sortiert und blättere in all den bunten Katalogen. Und dabei fällt mir ein: das schicke, stylische wird eh nix und der Garten ist irgendwie auch schon fast voll…

    Liebste Grüße
    Deine Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Annette, da geht es mir wie dir. Die Sonne scheint wie verrückt, aber mich hindert der matschige Lehm, die Schere anzulegen. Eine Rose haben wir aber leider schneiden müssen, die Kletterrose mußte einem Handwerker weichen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Haha, genauso ging es mir gestern auch!
    Heute habe ich den ersten blühenden Winterling gesehen...
    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir beginnen zwar auch schon zaghaft ein paar Pflänzchen außer den Violen vom Herbst zu blühen, aber so viel ist es noch nicht. Außerdem war es heute morgen ein wenig befremdlich als die Vögel zwitscherten :)

    Bin schon gespannt, wann es neue Bilder aus Deinem Garten gibt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen