Dienstag, 25. Juni 2013

Rosenmontag


Vierzehn Tage ist es her, da hatten wir den Tag der offenen Gartentür. Schön blühte es damals, nur die Rosen standen noch in fröhlicher Erwartung. Was also tun, um der interessierten Menge die Ansicht auf die Blütenfülle der "Königin" der Blumen zu gewähren. Ich rief kurzerhand den Rosenmontag aus und öffnete den Garten gestern nochmals von 16.00 -20.00 Uhr. Sensationell. Ein Duft lag über dem Garten... unbeschreiblich. Viele Rosen hatten zwar ihren Höhepunkt auf Grund der heißen letzten Woche, bereits am letzten Wochenende (da war ich allerdings nicht da;-( ), aber das tat der Gesamtschönheit keinen Abbruch. Was weniger schön war, war das Wetter. Mist, ab 18.30 Uhr gab es Dauerregen und nur die "Harten" kamen noch in den Garten. Die Schnecken hingegen kamen in Kolonien aus ihren Verstecken und versuchten das Grünzeug zu erobern. Trotzdem, letztlich waren wohl vierzig Rosenbegeisterte (überwiegend) Gärtner(innen) gekommen, um der Rose ihre Aufwartung zu machen.


Heute regnet es wieder, ausdauernd. Nichts mit Rosengenuss im Garten. Es schleicht sich Sentimentalität ein, bei dem Gedanken an Regennasse Blüten und das baldige Ende der ersten Rosenblüte. Aber als Nächstes werden die Taglilien ihre Blüten öffnen. Und dann bin ich wieder fasziniert, dann von denen.


Kommentare:

  1. Das war eine sehr gute Idee, den Garten noch einmal zu öffnen. Ich hoffe, du hattest keine negativen Erlebnisse. In letzter Zeit habe ich von einigen gehört. Dein Garten ist wunderschön, so weitläufig!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine wundervolle Idee - ich bin ganz beeindruckt, wie schnell der Garten sein Gesicht wandelt. Die Farben, der Duft - zauberschön. Wie lange hält es eigentlich dein unbeabsichtigter Doppelkauf noch im Topf aus??? Liebe Grüße von nebenan...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annette,
    wunderbar sieht es bei Dir aus! Vor lauter Sturmschäden - sind beseitigt, vielen Besuchern, Samstag die 2. Auflage des ORosengartens, Hunderte von Fotos, die im PC schlummern komme ich im Moment nicht mehr dazu, den vielen Blogs zu folgen und werde wohl auch erst nächste Woche wieder meine Rosenpracht posten können....
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Du die letzte, ist das die Duc de Guiche?
    Hach, würdest Du nur etwas näher wohnen oder hätten die mal endlich das Beamen erfunden, wäre ich Gast Nummer 41ig gewesen. Das hätte ich mir nicht entgehen lassen. Naja, so konnte ich es wenigstens von Deinen tollen Fotos geniessen. Ehm, bei uns kommen die Sonnenstrahlen derzeit auch wieder feuchtfröhlich vom Himmel runter. Jäh nu, tragen wir es mit Fassung... immerhin hatten wir schon zwei Tage Sommer, wen wundert's da also, dass schon der Herbst vor der Türe steht *lach.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Alex das ist Hippolyte, ein feines reichblühendes Röslein. Beamen wäre die Lösung ;-) LG Annette

      Löschen
  5. Wunderschön, ich rieche den Duft förmlich...
    Ich dachte immer, die Hippolyte wäre viel dunkler...

    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette,
    herrlich blüht es bei dir - dein Garten ist wunderschön angelegt! Gut, dass du noch mal
    geöffnet hast. Die Besucher haben sich bestimmt gefreut :-) Denn gerade die Rosen sind etwas so
    besonders Schönes zur Blütezeit.
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen