Sonntag, 21. April 2013

Es ist angerichtet...

die Stiefmütterchen sind für den heimischen Balkon...

... sagten sie gerade im Fernsehen. Das ist doch glatt ein passabler Titel für diesen Post. Denn es ist angerichtet für die kommende Blütenfülle. Jeden Tag blüht es nun mehr im Garten. Die Forsythien auch. Gut so, denn ich habe bereits in der letzten Woche mit dem Rosenschnitt begonnen. Im letzten Jahr gab es zu dieser Zeit schon üppige Tulpenblüte, die Kirschblüte war gerade durch. In diesem Jahr sind wir fast drei Wochen hinterher. Allerdings scheint die Natur einen Spurt einzulegen- sehr schnell, zu schnell entwickelt sich die Pflanzenwelt.

... und die hier stehen im Garten...

Meine historischen Rosen habe ich dieses Jahr höchst mutig entspitzt. Üblicherweise wird ja die Auffassung vertreten, die Alten Rosen brauchen keine Schere sehen, oder nur wenn sie ausgedünnt werden müssen bzw. überaltert sind. Allerdings habe ich im letzten Jahr die blühfaule "Tuscany Superb" erlebt, die ihre ganze Kraft in die Spitze verschwendete statt die Seitentriebe auszubilden und mit schöne Blüten zu schenken. Also überlegt und kurzerhand die Spitzen entspitzt... mal sehen was das gibt in diesem Sommer...
Der gestrige Tag war bestimmt von Gartenarbeit, Schön! Das erste Mal habe ich den Rasen gemäht und gleich mal die Kanten aktualisiert, wässern muss ich auch schon fleißig. Erst zu viel Schnee, dann zu trocken... der Gärtner ist doch nie zufrieden, Oder?

Kommentare:

  1. Ja, erst geht gar nichts voran, jetzt überschlägt sich die Natur und möchte alles nachholen.
    Ich habe gestern auch Rasen gemäht und die Rosen geschnitten. Ein Fungizid kam auch schon zur Anwendung. Die frühe Spritzung auf den ersten Austrieb soll ja besonders wirksam sein. Ich hoffe, es stimmt.
    Deine unteren beiden Bilder finde ich besonders schön.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,
    wunderschöne Impressionen!
    Mit dem Rasenmähen lasse ich mir noch Zeit, aber mit dem Rosenschnitt bin ich auch schon durch. Wobei, das mit dem Entspitzen habe ich eben auch bei Rudolph gelesen und werde das einfach versuchen und somit nochmal nachschneiden.
    Werden so auch Rosen behandelt, die angeblich Schnitt nicht so mögen wie die Leda oder Charles de Mills?
    Zum Glück hat es bei uns am Wochenende sehr ergiebig geregnet, es war schon so trocken.
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      ich hab einfach auch den Charles beschnitten, mal sehen ob er bockt ...;-)) Liebe Grüße Annette

      Löschen
  3. Liebe Annette,
    toll wie schnell nun alles austreibt und
    anfängt zu blühen. Die Natur muß alles nachholen :-) Ich schneide die Historischen eigentlich immer. Aber nur das obere Drittel. Sie blühen trotzdem gut. :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  4. ja, auch wir haben gestern das erste mal gemäht.
    Jetzt wird es bunt im Garten.
    Deine Fotos sind wunderschön.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  5. Du hast recht, bei mir im Garten sprießt schon der Spargel. Da kann ich auch sagen dass angerichtet ist.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annette,
    dieses Jahr habe ich auch die Rosen vor der Forsythienblüte geschnitten. Die fingen nämlich an schon stark durchzutreiben. Schöne Fotos aus deinem Garten! Die Tulpe ist sicher die Tulipa tarda, die blüht bei mir nämlich auch zur Zeit.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Ja...die Forsythien blühen, es ist Rosenschnittzeit.Ich schneide im Allgemeinen auch nur Totholz aus den alten Rosen heraus, habe allerdings meine 'Rose de Resht' mal mit der Heckenschere geschnitten, weil sie mir zu hoch und blühfaul war. Das hat mir eine Gärtnerin in einer Rosengärtnerei http://www.rosengalerie.de/wiruns.htm empfohlen, die fast nur alte Rosen verkaufte. Es fiel zwar für ein Jahr die Blüte aus, aber danach war alles wie gewünscht.
    Leider macht mir genau diese fünfzehn Jahre alte Rose momentan Sorgen, die ja eigentlich unverwüstlich sein soll.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Annette,

    ja jetzt haben wir endlich Frühling, und man könnte den ganzen Tag im Garten verbringen. Es gibt so viel zu tun und zu entdecken.

    Deine Blütenbilder gefallen mir total gut, wunderschöne Fotos. Ich habe diese Woche auch zum ersten Mal gemäht und gleich vertikutiert.

    Blumige Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  9. Da ich bis jetzt nur teilweise mit dem Rosenschnitt angefangen habe, ist das vielleicht eine gute Idee die langen Ranken an Wildrosen und historischen Rosen noch etwas zu kürzen. Eigentlich wollte ich an die jetzt kaum noch ran - nur totes Material entfernen, aber das werde ich mal an einigen versuchen. Danke für den Hinweis!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, und *kicher* über deine blühfaule T. supurb.Meine hatte sich so breit gemacht in unserem kleinen Garten, dass ich sie irgendwann entfernt habe, sie blühte ordentlich und produzierte Läufer, was das Zeug hielt. Jedes Jahr finde ich immer einen Neuen, ob sie wohl bleiben will?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Annette,
    du sagst es, der Gärtner ist nie zufrieden.
    Es ist wirklich zu trocken, aber ansonsten bin ich natürlich froh, dass Frühling ist, endlich.
    Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Kirschblüte.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Du hast schon Rasen gemäht, unglaublich.
    Ich habe auch das Gefühl, dass es dieses Jahr Kombinationen von Frühjahrsblühern gibt, die höchst ungewöhnlich sind, weil die Natur alles aufholen möchte.
    Lieben Gruß cordula

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Annette,
    nachdem Du Mittwoch Erde in die Hochbeete füllen konntest (?), ist wirklich angerichtet und die Samen freuen sich auf den Regen der nächsten Tage! Gestern war mein Rasen auch erstmals beim Frisör und es wurden noch 2 kleine Wege angelegt und mit Rasensamen bestreut. (Preis des Samens im Gartencenter nur 6,76 x so hoch wie im Raiffeisenmarkt, Wucher nennt man sowas, glaub ich).
    Hier ist der Regen schon angekommen!
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  14. Oh doch, wie könnte man unzufrieden sein, bei so einer herrlichen Frühlingsblühpracht. Tolle Fotos!
    Ich find's einfach nur toll, wie alles spriesst und da wir das Wetter eh nicht ändern können, nehm ich's wie's kommt... nur Schnee würde ich mit dem Föhn bekämpfen :o).
    Hab einen guten Wochenstart.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  15. Ein toller Post... herrlich schön... Das mit den Historischen nehme ich nicht so genau - die Reine de Violettes blüht auch schöner und üppiger, wenn ich die Schere etwas stärker ansetze. Die Rose de Resht schneide ich auch immer kräftig und bisher war sie nie beleidigt deswegen. Ich bin gespannt, was du denn für eine Blütenfülle zu berichten hast ! Hab noch eine schöne Gartenwoche mit GGGGLG, Christine

    AntwortenLöschen