Sonntag, 11. November 2012

Es geht zu Ende...

die schönen Stauden bleiben stehen- für die Struktur im Winter

... aber nicht bei mir. Zwar habe ich gestern den Geräteschuppen aufgeräumt, dass aber nur, um endlich mal diese längst fällige Arbeit zu erledigen um die vorhandene Fläche zu optimieren. Das Reinigen und Einölen, die Bestandsaufnahme der Gartengeräte... muss noch warten. Wenn andere Gärtner schon einmotten, Winterschutz verteilen, seelisch und moralisch mit dem Gartenjahr abschließen, dann schnippel ich mich immer noch fröhlich durch die weiche Pflanzenmasse, reduziere Staudenreste, die nicht mehr ansehnlich sind, stecke immer noch Zwiebeln, grabe Rosen aus, pflanze Rosen wieder ein und harke, harke, harke. Die Äpfel sind alle geerntet, die Vögel werden seit gestern gefüttert, ein letztes Mal Rasen ist gemäht. Lange hält man es nun nicht mehr aus im Garten, aber wenn die Sonne auch nur eine halbe Stunde scheint, dann bin ich ziemlich glücklich.

Kommentare:

  1. Hallo Annette,
    zur Zeit bin ich auch nur immer kurz im Garten. Habe auch noch nicht alle Arbeiten erledigt. Gestern hat es bei uns nur geregnet und es war novemberlich trüb, da war an Gartenarbeit nicht zu denken.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das hast Du schön gesagt, meine Liebe! Wir wollten es gestern auch noch mal richtig wissen und haben geschnippelt, geharkt und gegraben. Niemand war mit uns dort, nur wir und die hungrigen Vögel weit und breit. Herrlich! Lass uns die letzten schneefreien Tage genießen...
    Viele liebe Grüße,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annette.. ich schau mal wieder vorbei!
    Wie gern würde ich auf meinem Handtuch noch etwas tun, aber dafür ist jetzt keine Zeit mehr, vor allem keine regenfreie ;-) Schade!
    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Es ist jedes Jahr das gleiche...

    Die Leute, die mich im Garten sehen, fragen mich permanent, ob ich dann Garten nun denn endlich winterfest habe und ich erkläre ihnen dann jedes Jahr, das jetzt die beste Pflanzzeit für Rosen ist.

    Die meisten nicht ganz so gartenbegeisterten Leute wollen wohl spätestens im Oktober Ruhe von ihrem Garten haben und sehen es wohl auch ungern wenn andere noch im Garten werkeln.

    Liebe Grüsse Rosana - ach ich muss noch einige Rosen versenken! ;D

    AntwortenLöschen
  5. So lange der Boden offen ist wird das auch von uns so gehandhabt, wenn man berufstätig ist geht das gar nicht anders. Erst das Wetter unterbricht die Gartenarbeit, und Rosen anhäufeln geschieht bei mir sowieso immer auf dem letzten Drücker. Und meinen Gehölzschnitt muss ich auch noch schreddern ....
    Das Gartenjahr geht eigentlich nie zuende, selbst in den ärgsten Wintermonaten ( Januar bis März) ist immer irgendetwas auch draußen zu tun.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  6. Dann wünsche ich fröhliches Werkeln! Von mir aus darf dann gleich nach Weihnachten der Frühling ausbrechen und die Gartensaison starten ;-).
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Annette,
    ein paar Dinge muß ich auch noch tun.
    Und ein paar Tulpen will ich auch noch stecken:-)
    Jetzt scheint gerade die Sonne!
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe mittlerweile alle notwendigen Gartenarbeiten erledigt. Auch die Blumenzwiebeln sind schon gesteckt, ich bin schon gespannt, ob sie nächstes Jahr auch wieder kommen, vor allem, weil der Boden so feucht ist.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ein wenig Sonne ist schon schön. Hier scheint sie gerade. Und immer mal eine halbe Stunde rausgehen und was machen, bringt am Ende auch einige Stunden.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Na, Mädel, nu mach mir mal nicht so ein schlechtes Gewissen :o). Gartengeräte einölen...hmm, ich bin schon froh, wenn sie ohne Erdklumpen im Schuppen landen. Immer nehme ich mir vor, die Geräte jetzt dann mal zu reinigen und bis es soweit ist, ist's wieder Frühling und sie stehen wieder voll im Einsatz. Eigentlich müssten die Geräte ja streiken bei diesem lieblosen Haltung, aber GsD sind sie nicht so nachtragend.
    Hab einen gemütlichen Tag mit hoffendlich ein paar Sonnenstunden im Garten.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Annette,
    harken, harken, harken..... wozu??? Laub auf den Beeten ist für die Regenwürmer, die machen daraus bis zum Frühjahr Humus, den du doch so dringend brauchst. Und auf dem Rasen harkt man nicht. Du hast doch so tapfer deinen Rasenmäher zusammengebaut. Der sammelt Blätter perfekt ein, zerkleinert sie und auf einen Haufen gekippt, mit Staudenresten dazwischen, gibt es bis zum Frühjahr noch mehr Kompost. Die restlichen Regenwürmer wollen doch auch etwas zu tun haben.
    Die gewonnene Zeit könntest du nutzen, noch mehr Rosen zu pflanzen. Historische Rosenschätze hat da noch einige ganz tolle im Angebot, sofort lieferbar - meine werden morgen gepflanzt.
    Liebe Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Annette!
    Komme gerade aus dem Garten vom Laubharken. Man braucht schon Handschuhe. Die Fette Henne steht so wie deine noch ganz hübsch da, und die Christrose blüht bald!
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen