Sonntag, 12. August 2012

GartenZeit

"Jowey Linda"
"Abraham Darby"
"Daring Dilemma"
"Marie Curie"

Ein merkwürdiges Gartenjahr ist das. Keine Zeit für nichts. Höchstens mal eine kurze Stunde am Abend, manchmal auch gar nicht, hatte ich im letzten Monat Zeit, um in den Garten zu gehen, auch die Wochenenden waren meist voll mit anderem Kram, kein Wunder das da nichts wurde. Ein paar Rosen standen schon seit Ewigkeiten rum, meine neu erstandenen wurzelnackten Taglilien warteten auf Zuwendung, die aktuelle Blütenpracht wollte auch gepflegt werden. Um so schöner war da der heutige Samstag, ab um 10 bis zum Sonnenuntergang hatte ich Zeit, nur die Blümchen und ich...  ein prächtiger Gartentag. Letztlich weiß ich gar nicht was ich eigentlich getan habe, mein Körper sagt "Alte Frau"... aber die Rosen und Taglilien sind eingepflanzt, die Dahlien und Rosen "geputzt", die Rasenkanten überarbeitetet und gelegentlich musste auch das ein oder andere unentdeckte Unkräutlein dran glauben.


Der Hochsommer ist in vollem Gange. In allen Beeten blüht der Phlox, erste Herbstastern stecken ihre Köpfe hervor, die Gräser gewinnen an Größe und geben Struktur. Dahlien, Rudbeckia, Knöterich, Sonnenbraut und Agastachen ergänzen das Bild und die Rosen... die blühen und duften auch. Mit dem Licht der Abendsonne ist die Gartenarbeit einfach ein Genuss.

"Streaker"
"Evelyn"


Kommentare:

  1. Eigentlich mag ich ja kein Orange... aber wenn ich Deine Fotos bestaune... okay, es ist nicht Orange, es ist Apricot, da bin ich einfach hin und weg. Die Rosen sind eine wahre Augenweide. Die Marie Curie ist bei mir leider im letzten Winter erfroren, aber ihr Duft, an den kann ich mich auch jetzt noch erinnern. Die Evelyn schaut auch wunderschön aus. Überhaupt, würde ich Deinen Garten gerne etwas näher zu mir rüberziehen, damit ich ein Weilchen darin einfach schwelgen könnte.
    Hab einen gemütlichen Sonntag.
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Farben! Jetzt habe ich doch glatt das Gefühl, dass in meinem Garten noch Dahlien fehlen. Nach "keine Zeit für nichts" sieht das aber bei Dir nicht aus ;-)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anette,
    mir ging es dieses Jahr genauso. Kaum Zeit für den Garten und wenn ich frei hatte, hat es oft geregnet! Die Abraham darby habe ich auch, leider in diesem Jahr etwas frostgeschädigt. Der Duft ist sagenhaft!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anette, mir geht es dieses Jahr nicht anders - es ist einfach so viel los. Ich habe gerade genug Zeit kurz in den Garten zu gehen, um meine Pflanzen zu gießen, aber eigentlich würden diese im Moment etwas mehr Pflege bedürfen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annette,
    egal, was Du sagst: ich liebe Deinen Garten! Mir geht es z. Zt. auch so - schnell mal'n Stündchen, mehr ist nicht drin. Irgendwie habe ich aber trotzdem das Gefühl, dass es der Üppigkeit keinen großen Abbruch tut. Komisch, vielleicht will das Gärtchen auch einfach mal in Ruhe gelassen werden. Und: ich finde Deine Orangenen allesamt wunderbar!
    Sei gedrückt, Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette,

    sehr, sehr schön schaut es bei Dir im Garten aus, die geschwungenen Beete gefallen mir total gut.

    Und Deine Blütenbilder schauen zauberhaft aus, so wunderbare Blüten.

    Blumige Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen