Sonntag, 29. Mai 2011

Das erste Mal- der Tag der offen Gartentür

Mein Garten hat jetzt einen Namen, den braucht man wohl zum Tag der offenen Gartentür, um sich irgendwie zu personifizieren bzw. den Charakter des Gartens zu beschreiben. Und weil sich mein Garten auf Grund meiner Gestaltungsambitionen ständig im Wandel befindet, man aber auch in ihm "wandeln" kann, heißt er nun Wandelgarten.

Nectaroscordum siculum ssp. bulgaricum

Aufregende Tage liegen hinter mir, der Garten zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite. Es blühen die ersten Rosen, Pfingstrosen, Geranium, Iris, Türkischer Mohn, viele Akeleien und eine Unmenge selbst ausgesäter Margeriten. Das Wetter ist geradezu perfekt, 21 Grad, leichter Wind und Wölkchen am Himmel, mein Lieblingswetter. Eigentlich wollte ich ja schon Donnerstag Urlaub nehmen und mich ganz der geliebten Gartenarbeit widmen, um die anrückende Gästeschar nicht zu enttäuschen. Aber dann Arbeitsalarm im Büro, und so konnte ich meine Vorhaben erst ab Freitag 11.00 Uhr umsetzten. Höchste Zeit, denn schon 23 Stunden später wollten ja schließlich die ersten Besucher durch die offene Gartenpforte stürmen... Zuerst den Rasen runter, der Rasenbeauftragte war schon zuverlässig am arbeiten, und ich konnte gleich mit dem Spaten bewaffnet, hinterher, um die Kanten abzustechen. Oh ja, so sieht das Ganze schon ganz passabel aus, allerdings dauerte die Maßnahme dann doch bis 19.00 Uhr, ich habe wohl eine Menge Beetkanten. Die Folge waren dann die üblichen, bei Gärtnern allseits bekannten Gliederschmerzen der ganz feinen Art- man (Frau) muss aber auch immer übertreiben. Jetzt noch die Blümchen besprechen, den Garten wässern und hoffen, dass sich der Rhododendron und die Akelei noch benehmen und nicht am Folgetag braun, auf Grund ihrer beschränkten Lebensdauer, herumhängen. Dann zeitig ins Bett, denn eine Fotografin hatte sich angesagt, die morgens in der Früh um 5.00 Uhr den Garten fotografieren wollte. Also 4.30 Uhr- der Wecker klingelt und dann begann der Tag, der Dank einer neuen fröhlichen Bekanntschaft, der Fotografin;-) (Danke Christiane, das war ein wirklich wunderbarer Tag mit dir!), ca. 50 netten Besuchern, interessanten Gesprächen und viel Lob für meinen Garten zu einem wirklich schönen Tag wurde. Im September wenn die Dahlien in Hochform sind, werde ich sicher noch mal einen Tag öffnen. Fazit: Welch positive Überraschung, es gibt doch Garteninteressierte in dieser Region und ein offener Gartentag kann auch für einen selber sehr bereichernd und inspirierend sein! Wer also seinen Garten öffnen will, der soll`s einfach wagen- der Rasen hält es auf jeden Fall aus!

Kommentare:

  1. Mój ogródek jest zawsze otwarty dla gości. 50 osób bym nie zmieściła, bo ja mam tylko 300 metrów kwadratowych. Czosnek, który masz na zdjęciu, to mój ulubiony. Pozdrawiam

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass ich nicht dabei sein konnte.
    Ich bin schon gespannt auf die Fotos.
    Liebe Grüße vom Schwesterherz

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Toll das du deinen Garten geöffnet hast .....wie ich lese hat es dir gefallen....immer wieder ein Erlebnis sich mit anderen Garteninteressierten auszutauschen ....kann dich gut verstehen....und wenn es nicht sooooo weit wäre würde ich mir dein Paradies auch mal in live und bunt anschauen....
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Toll das du deinen Garten anderen Leuten zugänglich machst - unbedingt noch Fotos zeigen, für jene die nicht da sein könnten. ;)

    Bis mein Garten vorzeigbar ist, wird es noch eine Weile dauern...

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt habe ich mich extra angemeldet, um dir zu schreiben, dass es ein sehr schöner Tag der offenen Gartentür war. Du hast einen zauberhaften Garten, durch den es sich wirklich gut wandeln lässt:-) Wunderbar gestaltet ist er auch.
    Ich bin gespannt, wie du den vorderen Teil weiterentwickelst und schau hier sicher wieder rein.
    Das Lamium maculatum "Pink Pewter" fühlt sich schon ganz heimisch. Vielen Dank noch mal
    Liebe Grüße
    Ute,
    der jetzt auch Marlene blüht.Tolle Pflanze.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ute,
    danke für deinen netten Kommentar, für mich war das auch ein sehr schöner Tag, leider konnte ich nun das Buch von deinem Garten nicht anschauen, vielleicht haben wir dazu noch mal Gelegenheit. Wenn du deinen Garten im nächsten Jahr öffnen willst sollten wir unbedingt in Kontakt bleiben. Genieß die Marlene, meine ist nun verblüht ;-( LG Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Annette, auf jeden Fall bleiben wir in Kontakt. Ich muß doch Mut sammeln:-) Kann man hier eigentlich auch eine PM schreiben? Dann könnte ich dir mein "Buch" anhängen.
    Liebe Grüße
    Ute
    PS Kennst du Papaver Mambo? Das Bild bei der Gräfin Z sieht vielversprechend aus.
    Mir ist dabei auch wieder der andere Name eingefallen. Schöner von Laufen, fast so schön wie Lauffeuer.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ute,
    Mambo kenne ich leider noch nicht, vielleicht ist der ja einen Einkauf wert...
    Bei mir blüht gerade Lilac Girl, auch eine Schönheit, farblich zwischen Pattys Plum und Marlene. Wenn ich Zeit habe, stelle ich auch Bilder ein, die findest du dann in der Leiste links unter Sammellisten. Was ist PM? Schick mir mal deine E-Mail Adresse über das Kommentarfeld- keine Angst ich veröffentliche die nicht- dann kann ich dir ne Mail zurück schicken und so können wir schreiben und Anhänge machen. LG Annette

    AntwortenLöschen