Mittwoch, 29. Dezember 2010

Bilder des Sommers

Dank meiner umfangreichen Fotodokumentation von fast 2400 Bildern im Jahr 2010 kann ich mich jetzt an der vergangenen Pracht erfreuen, das Gartenjahr "Revue passieren", Umpflanzpläne fürs nächste Jahr schmieden und mein Herz an der Farbenpracht erwärmen.
Die ersten Staudenwünsche sind notiert, nochmals Rosen bestellt... wohin nur damit... Samen für Einjährige erstanden. Nur warum ich keinen Papaver Somniferum (Schlafmohn) aussähen darf leuchtet mir nicht ein...  so manch einer wird damit vielleicht zum Drogendealer...aber ich... ich will mich doch nur an der wunderbaren Farbe erfreuen, die so gut ins Konzept passen würde. Nun gut, da werde ich wohl verzichten und nach Alternativen suchen. Ich habe mir fürs nächste Jahr vorgenommen, dem Rasen mehr Beachtung zu schenken, drum habe ich für 2011 gleich mal das "Jahr des Rasens" ausgerufen und werde mit Rasenmäher, Dünger und Unkrautstecher dem (fast) grünen Teppich zu Leibe rücken... soweit der Plan. Vermutlich lenken mich aber Stauden, Rosen und Co ab und schon ist er wieder dahin, der Vorsatz. Na mal sehen, Pläne kann man ja machen...



Während wir die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr genießen, endlich mal abschalten und faulenzen, lange schlafen und Pläne fürs nächste Jahr machen... sitzt der gemeine "Stadtverwalter" in seiner Amtsstube, schreibt Briefe und klärt uns über die Anliegerpflichten hinsichtlich der über uns hereingefallenen Schneemassen auf... Was soll ich sagen...wir sind fleißig dabei, ich habe eine neue Leidenschaft entdeckt.... Schnee schieben...   regelmäßig trete ich nun den Weg zu unseren 17 Metern Anliegerstraße an, um den "Amtsschimmel" nicht zu erregen aber in erster Linie, um den drei Anwohnern der Nachbarschaft (die dürfen dort wohnen...)  die Durchfahrt zu ermöglichen. So kann man sich den Winter vertreiben...Ist der Hüter von Ordnung und Sicherheit trotzdem nicht zufrieden- warum schreibt er dennoch solche Briefe...? Der erste Schneeschieber hat bereits seinen Geist aufgegeben, im Baumarkt herrscht Schneeschiebernotstand... was nun?... In den Garten kommt man nicht mehr rein, das gleiche Dilemma wie im letzten Jahr, das Tor ist am Boden festgefroren... Tiefschlafphase...

Kommentare:

  1. Liebe Annette,

    danke für die tollen Bilder mit der schönen bunten Blütenpracht.
    Das tut bei diesem Dauerweiss draußen mal wieder richtig gut :-)

    Meine Planung für nächstes Jahr habe ich erst mal auf Ende Januar verschoben. Im letzten Winter habe ich schon Ende November mit der Planung angefangen und mir erschien der Winter dadurch noch viel länger.

    Mit den Samen lass dir ruhig Zeit, der Frühling ist ja noch lange hin.

    Wünsche dir noch ein paar ruhige letzte Tage in diesem Jahr und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Lieben Gruß
    Mio

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Schwesterherz,
    da hast du dir ja eine tolle Winterbeschäftigung gesucht! Oder ist sie dir "zugefallen"?
    Unser Gärtner aus der Nachbarschaft fährt zum Glück mit einem kleinen Minischneeschieber- und -streufahrzeug und erspart uns viel Mühe.
    Die viele Farbe auf den Fotos tut den Augen ja fast weh. Man kann gar nicht glauben, dass das alles unter dieser ewig weißen Decke versteckt sein soll. Ich bin begeistert von den vielen verschiedenen Perspektiven, aus denen du fotografiert hast. Nicht verzagen - durchhalten - der nächste Frühling kommt bestimmt.
    Liebe Grüße
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annette,
    wichtig für einen TOP - englischen Rasen: Mit kürzester Schnitteinstellung den Rasen mähen.
    Dann mit einem Profivertikutierer erstmal so richtig den alten Dreck aus dem Rasen reissen (alles so um Anfang April rum) Danach Rasen anständig kalken und erstmal 2-3 Wochen "ziehen" lassen. Denn ist dein Rasen zu sauer, nimmt er zu schlecht den (zu) teurern Dünger auf. Fängt der Rasen dann wieder mit dem Wachstum an - guten Langzeitdünger drauf. Eventuell ist auch ein nach säen mit einer passenden Rasensorte notwendig.
    Und dann viel Spaß beim mind. einmal wöchentlichen Rasen mähen. Und such Dir schon mal eine Stelle aus, wo Du die riesen Schnittmenge hin schüttest... ;-)
    Profivertikutierer deshalb, weil die üblichen Baumarktgeräte mehr Frust als Lust erzeugen. Ich habe mir immer ein vernünftiges Gerät geliehen - das Ergebnis konnte sich dann sehen lassen - und schneller geht es allemal...


    Euch allen noch ein gutes neues Jahr!!

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen