Sonntag, 16. Dezember 2012

Gartenschätze

Sicher denkt der Gatte jetzt er wäre gemeint, wenn wir hier vom Gartenschatz reden. Aber nein, ich muss ihn enttäuschen. Zwar hilft er gelegentlich bei Arbeiten, die den Kraftreserven der Gärtnerin nicht entsprechen, und das könnte einem schon den Titel "Schatz" einbringen. Aber gemeint sind diesmal nicht die hilfreichen Mitmenschen, sondern Pflanzen. Irgendwo las ich neulich diesen Begriff für Pflanzen, die "gartenwürdig", sprich einen hohen kulturellen Wert für Mensch und Tier haben und die deshalb erhaltenswert sind. Ein schönes Wort, dessen Bedeutung mir dieser Tage wieder bewusst wurde. Jetzt wo Mensch und Tier in winterlicher Pracht versunken sind, zeigen sich die wahren Qualitäten so mancher im Sommer unscheinbar anmutenden Pflanze. Ein wirklicher Gartenschatz ist  für mich zum Beispiel der Sargents Apfel (Malus sargentii) ein kleinfruchtiger Zierapfel aus der Familie der Rosengewächse.


Nach einer kurzen Freude über die Blütenpracht im Frühjahr gehen die kleinen Früchte inmitten des Laubes im Sommer geradezu "unter", um dann ab Oktober ihren "Aufritt" zu haben. Jetzt wo alles Laub von den Bäumen gefallen ist zeigt der Baum (oder Strauch) was er hat... Viele kleine Früchte, die Vögeln Nahrung und uns Menschen einen Blickfang bieten. Wunderschön.
Es gibt eine Vielzahl wunderbarer Pflanzen die in unseren Gärten wachsen. Viele kennen wir, einige sind uns unbekannt. Ganz Begeisterte sammeln sie, die Gartenschätze. Es gibt Bewahrer historischer Nutzpflanzen. Es gibt Hosta-, Galanthus-, Taglilien-, Phlox-, Phäonien-, Rosen-, Geranium-, Ahorn-, Rhododendron-, Ilex-......Sammler. Die erste Pflanze im Garten erzeugt eine merkwürdige Leidenschaft, einher gehend mit dem unstillbaren Verlangen nach Wissen über deren Geschichte oder Verwendung. Dieses Wissen, die zweite, dritte, vierte, .... Pflanze machen dann plötzlich den Sammler, den Spezialisten. Mit Gleichgesinnten beginnt ein reger Austausch. So manch einer wird in seiner Sammelleidenschaft zum Züchter und schafft Neues für unsere Gärten. So entstehen wertvolle Pflanzensammlungen, wahre Gartenschätze. Das "Netzwerk Pflanzensammlungen" trägt sie zusammen, bemüht sich um Paten, wenn Sammlungen abgegeben werden müssen, dokumentiert und hilft damit die Vielfalt der Arten in Deutschland zu erhalten. Eine gute Sache, finde ich. Nicht neu, denn in Großbritannien gibt es diese Einrichtung, die "Royal Horticultural Society" (RHS), schon mehr als 200 Jahre. In ihrem Blog beschreibt Janine gerade die Geschichte der RHS.
Meine Gartenschätze halten gerade Winterschlaf. Für mich sind es Alte Rosen, Hostas und Taglilien, aber auch das erste Schneeglöckchen, der Löwenzahn, das Gänseblümchen auf der Wiese, eigentlich alle Pflanzen in meinem Garten. Welches sind wohl eure Gartenschätze?

Kommentare:

  1. Mein oller Sauerkirschbaum ist der größte. Eigentlich auserkoren, als erster die Parzelle zu verlassen (nach meiner Übernahme), mauserte er sich nach einem Radikalschnitt zum absoluten Schmuckstück. Und: er liefert dicke, große, tiefrote Schattenmorellen, die, falls ich nicht alle sofort vom Baum esse, einen perfekten Kirschlikör ergeben.
    Und dann gibt es noch das alte Johannisbeerstämmchen mit ebenso dicken roten Früchten, die Millionen von Scillas, die den Frühling einläuten und die Herbsthimbeere, die mich mit großen gelben Früchten im September beschenkt. Und der Klee auf der Wiese, die Gänseblümchen - und überhaupt.
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. So "rein theoretisch" denke ich, (m)ein Gartenschatz sollen Hortensien werden... die liebe ich einfach ganz dolle. Ich hoffe, dass sie mich auch mögen werden und den Boden auf der Kolchose. Die zweite Liebe werden mit Sicherheit alte Rosen und die dritte gehört dann wohl den Tulpen. Ach und da gibts dann ja auch noch die wohlriechenden Kräuter... Ich bin gespannt und wer weiss, was mein zukünftiger Garten noch für Überraschungen mit sich bringt. Vielleicht entdecke ich noch einen ganz neuen Schatz?? Liebe Grüße von nebenan...

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Schatz kannte ich noch nicht: Sargent's Apfel trägt ja üppig und schmückt ungemein. Mich würde interessieren, ob die Fotos aktuell sind. Der einzige Zierapfel, den ich habe, ist nämlich schon im Oktober von den Amseln im Flug
    ( wörtlich zu nehmen!)geplündert worden, da ist nichts mehr.
    Ich finde es gut, dass man auch Deutschland endlich auf die Idee kommt die National Plant Collections der Briten nachzuahmen. Bei welcher Kollektion wirst dann Pate werden wollen?
    Ich habe keine Schätze, sondern Schätzchen...einzelne Pflanzen, die mir im Laufe des Gartenlebens aus den unterschiedlichsten Gründen ans Herz gewachsen sind, wie zum Beispiel 'Romneya coulteri', die seit 1999 jeden Winter überstanden hat und sehr eigenwillig ist. Oder die kleine Jeffersonia dubia, die im Frühling ein-wenn auch kurzer- Traum ist und sich sogar aussät. Wenn ich sammeln würde, wären das wahrscheinlich Pfingstrosen, dafür fehlt mir aber leider der nötige Platz, obwohl im Laufe der Zeit schon einige zusammen gekommen sind.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sisah, die Bilder sind von heute. Ich bin extra hingefahren. Diese Bäume stehen an unserer Uni und ich sehe die Bäume jeden Tag wenn ich Essen gehe und erfreue mich an ihnen. LG Annette

      Löschen
    2. Schön, dass es Menschen wie Dich gibt, die sich auf solche Schätze besinnen. Nichts gegen einige der Neuzüchtungen, aber auf viele kann man gern verzichten - man merkt es spätestens, wenn sie sich im 2. oder 3. Jahr so langsam verabschieden! In meinem alten Garten hatte ich uralte Löwenmäulchen in einigen klaren Farben übernommen, die wuchsen an den unmöglichsten Stellen, z.B. in den bröckelnden Fugen meiner Basalt-Gartenmauer. Unausrottbar! Ich kaufte tolle neue Sorten als Samen von Thompson & Morgan aus England, nach einer schönen Saison waren sie verschwunden!
      Zum Thema der Alten Rosen habe ich wohl schon (fast) alles gesagt.....!
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
  4. Hallo Annette

    Gartenschätze sind sicherlich meine 'blauen' Rosen, weniger weil sie gartenwürdig sind, sondern einfach schön. Meine hist. Rosen, die Lenzrosen, Leberblümchen und Irise gehören dazu aber auch meine Astern, die mir immer den Herbst versüssen. Ach da gibt es noch ganz viele aufzuzählen.

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, einer meiner Gartenschätze ist bestimmt die große Chrysantheme - sie wächst den ganzen Sommer recht unscheinbar dahin und schenkt mir jedes Jahr aufs Neue im Herbst eine unglaubliche Blütenpracht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette,
    Ein toller Post über Gartenschätze und alte Pflanzen :-)
    Bei mir sinds die historischen Rosen, aber es kommen immer mehr
    Andere hinzu. Faszinierend finde ich z. B. alte Gemüsesorten.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  7. Meine Gartenschätze sind die Stauden, die hier gut wachsen wollen, weil sie meinen Boden mögen. Die anderen, die hiermit nicht konform gingen, habe ich ausgetauscht.
    Mein Lieblingsstrauch ist Physocarpus opulifolius Diabolo, ihn habe ich vier mal, weil ich ihn so liebe.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Annette,
    ein alter Apfelbaum, eine alte Rose und die alte Sorte Iris, die ich ständig vermehre und verschenke. Das sind für mich Schätze.
    Die Rose Bobby James, weil die Früchte bei den Vögeln so begehrt sind (während sie andere Hagebutten einfach links liegen lassen).
    Christrosen - grad fangen sie an zu blühen. Ist das nicht ein extra Geschenk um diese Jahreszeit?
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Annette
    Wow, das ist wirklich ein wunderschöner Zierapfel. Ich habe gerade heute besonders besorgt den unsrigen angeschaut. Ich habe das Gefühl, die heftigen Schneemassen von letzter Woche, haben ihm arg zugesetzt. Muss mir das dann bei trockenem Wetter mal genauer anschauen.
    Meine Gartenschätze sind eigentlich alle Pflanzen und wenn ich mal dieses Häuschen verlassen würde, so würde ich nicht um das Haus sondern lediglich um meinen Garten und seine Bewohner trauern und das heftig.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Annette,
    ich bin ja ein echter Zierapfelfan. Der sargentii ist auch wirklich wunderschön. Mein Golden Hornet darf das nicht wissen, aber mittlerweile finde ich die roten Sorten schöner, die Früchte halten auch meist länger.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen