Sonntag, 19. September 2010

Schloss Ippenburg oder die universale Verbene

Er war mal wieder fällig, der Besuch bei meiner Schwester im schönen (Rand)Sauerland und Grund genug anlässlich dieses Stelldicheins auch einen Ausflug ins widerrum 150km entfernte Bad Essen zu planen um der dortigen Landesgartenschau beizuwohnen. Ich hatte schon so Einiges über den Austragungsort  der Landesgartenschau -Schloss Ippenburg- gelesen und die Presse lobte diese Schau ja über den "grünen Klee". ..also nichts wie hin... vielleicht lernt man ja noch was... Aber bevor es los ging noch schnell ein Abstecher zu Stöckerstauden bei Soest, vielleicht gibts das eine oder andere Pflänzchen, dass mit mir verreisen will... und wie soll es auch anders sein...eh man sich s versah, war der Mini voll mit schönsten Gräsern, Fetthenne und Geranium. Eine geniale, gut sortierte Staudengärtnerei- Schade das es so was bei uns nicht gibt...oder...gut für meinen Geldbeutel. Aber zurück zu Ippenburg... nach zweistündiger Anreise, bei durchschnittlichem Wetter landeten wir irgendwo auf einem Feld, das zum Parkplatz umfunktioniert worden war. Fotoapparate klar machen und los gehts -auf in den Kampf- Blümchen gucken...
Nachdem wir das Eintrittsgeld von 14 Euro gelöhnt und die Verkaufsstände für Gartenaccessoires, Gartenkitsch, Gartenpflanzen,Gartenbücher, Gartengeräte Gartenhüte... sowie die Essstände überwunden hatten, bot sich uns ein überaus anregendes, interessantes, vielseitiges Spektakel, dass gegenüber anderen Schauen (auf eigens dafür angelegten Geländen) mit einer natürlich, überwiegend eingewachsenen Stauden- bzw. Vegetationsvielfalt in verschiedenen Themengärten punkten kann. Trotz alledem- für uns wurde es die "Gartenschau der Verbene" denn so überaus viele lila Blüten in den verschiedensten Kombinationen mit anderen Blühpartnern hatte ich bis dahin noch nie gesehen.
 
Ach ja... es gab natürlich noch einen zweiten Landesgartenschauteil, dem in Bad Essen, wo unter anderem eine Solearena und die Blumenhalle in einer stillgelegten Schwimmhalle zu bewundern waren.
Ich bin an diesem Wochenende insgesamt wohl so um die 1500km gefahren, aber Fazit der Wochenendes ist trotz der vielen Fahrkilometer auf dem Tacho, eine große Portion Inspiration, ein gut gefüllter Kofferraum  und viel Spaß mit meinen Verwandten.

Kommentare:

  1. 1500 gefahrene Kilometer? Was tut man nicht alles für die Natur!!!
    Aber Spaß hat´s wirklich gemacht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich deine Bilder so sehe, könnte ich glatt noch mal nach Bad Essen, aber teuer ist's ja schon. Die allgegenwärtige Verbene war mir auch aufgefallen, aber ich finde sie auch toll. Deine Fotos sehen so menschenleer aus- ich hatte echt Probleme, mal keine Fremden mit drauf zu kriegen... VG Elke

    AntwortenLöschen