Sonntag, 24. März 2013

Fehlstart in die Gartensaison


Während im Süden bereits die Biertischgarnituren warm gesessen werden, sieht es bei uns im (fast) Norden noch ganz anders aus. Minus 14 Grad in der letzten Nacht. Schnee wohin das Auge sieht. Nur die Vögel singen schon vor sich hin und versuchen erfolglos den Winter zu vertreiben.
Die amtlichen Gärtner haben die Faxen dicke und beginnen mit dem Versand ihrer Waren. Und so kam es, dass in der letzten Woche die ersten zwei Pakete, üppig bestückt mit feinsten Stauden und wurzelnackten Rosen, bei mir eintrafen. Nur wohin damit? Das geplante Beet friert noch vor sich hin und bei der Planung ist es bisher geblieben... zu Hause ist es zu warm, im Garten ist es zu kalt. Nun, ich habe die Stauden in den Kisten gelassen, Stroh drumherum gestopft, noch ein wenig Schnee obendrauf verteilt, Vlies drüber gelegt und das ganze in die Laube gestellt. Die Rosen habe ich in einer Kiste mit Rosenerde schräg "eingeschlagen" und deren jungen Austriebe ebenfalls mit Vlies geschützt.  Keine Ahnung ob meine Pflanzen die sibirische Kälte so überleben...



Zu Hause auf der Fensterbank treibt es grün. Die vor zwei Wochen gesäten Tomten, Zinnien und Cosmeen kämpfen sich wacker durch die Ansaaterde. Vom Mohn und der Spinnenblume ist noch nichts zu sehen.  Es heißt also weiter warten auf Frühling, Mohn und Spinnenblumen.

Kommentare:

  1. Ich hoffe die Frühling kauft zich ein neuer GPS. Ich denke es ist vergessen wo wir leben. Der Wetterman bei uns hat versprochen es wird mit Ostern schönes wetter. Hofentlich können deine Röser so lange warten.
    Wärme grussen Marijke

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Mist! Hoffentlich haben die Pflanzen bei dem Wetter nicht schon auf dem Versandweg gelitten!? Und bei Euren Temperaturen ist das mit der Laube ja wirklich ein Wagnis :-(
    Hier soll es ab Mittwoch milder werden. Mal schauen, ob das Wetter da mitspielt. Dann könnte doch noch einiges Blüten behalten, was ich schon auf die gedankliche Verlustliste für dieses Frühjahr gesetzt habe ...
    Heute früh sah ich einen Post aus Wiesbaden, wo bei blühenden Helleborus und üppigen Narzissen-Tuffs über das nicht enden wollende Winterwetter geklagt wurde. Als die Bloggerin meine frostigen Posts sah, meinte sie ihr Post wäre dann eher ein Jammern auf hohem Niveau. Nach Deinem Post geht mir das nun ähnlich ...
    Ich hoffe Deine Pflänzchen danken Dir die Fürsorge und kommen gut durch das restliche winterliche Frühjahr!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annette, halte durch! Dafür wird es dann gleich Sommer! Ich habe mich gottseidank bislang zurückgehalten mit den Bestellungen und vermelde freudige 6 gekeimte Zinnien und eine Spinnenblume! Es wird, glaube mir!
    Liebste Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das muss ich aber zurückweisen *lach* - nix mit Biergartenwetter !!! Es weht ein eisiger Ostwind. Das habe ich aus direkter bayrischer Quelle (München) und bei uns hier ist sowieso Sibirien. Allerdings rutscht es bei uns nicht so tief in der Nacht (dafür hatten wir im Januar und Februar dauerhaft solche Nächte). Das mit dem Einschlagen in Erde ist sehr efektiv und ich hoffe sehr, dass deine Pflanzen keinen Schaden nehmen !!!
    Irgendwie ist beim Wetter der Wurm drin - ich hoffe für uns alle, dass es tatsächlich ab Mittwoch besser wird !!!
    Hab einen gemütlichen Abend - GGGGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch schon 2 Rosen im Stall in Eimer getopft und heute eine Mail bekommen, dass sich eine Bestellung wegen der Witterung verzögert - Glück gehabt.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine neuen Schätze gut durch bekommst.

    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht bin ich nicht weit genug im Süden aber hier bei uns ist es nichts mit Biertischgarniturensitzen im Freien. Ich war heute auf einem Ostermarkt. Da meinten die Leute, dass es kälter als am Weihnachtsmarkt sei und der Absatz des Glühweins lief recht gut. Um meine Pflanzen mache ich mir auch Sorgen.
    Eine gute Woche wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  7. oh ja, mir geht es ähnlich. Wohin mit den Pflanzen. Echt zum heulen ist das.
    Ich hoffe, deine Pflanzen überleben in ihrem Notquartier. Der Winter muss ja mal ein Ende nehmen.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  8. Oje, hoffentlich schaffen es die Pflänzchen unbeschadet über diese kalte Zeit. Von Dir aus gesehen, wohne ich sehr südlich, doch auch hier sind die Temperaturen alles andere als frühlingshaft.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Annette, mir ging es letzte Woche auch so mit meinen Rosen. Die musste ich im Hochbeet einbuddeln und mit Tanne abdecken. Ich hoffe, dass sie es schaffen...ich glaube wir alle sehnen uns nach wärmeren Zeiten...
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  10. Annette,

    ich kann dich beruhigen, ich wohne weiter südlich, und auch bei mir sieht es nicht viel anders aus.
    Auch ich habe die ersten Pflanzen bestellt, und weiß noch nicht was ich dann mit ihnen anfangen soll.
    Ich hoffe deine Pflänzchen überstehen diese eisigen Temperaturen.
    Ich wollte eigentlich heute Zwiebelblumen setzen, aber der Boden ist noch zu hart......

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  11. Och, Du Arme, das ist wirklich bitter: Pflänzchen zu erhalten und dann nicht loslegen zu können. Der Pflanzenversand ist aber schon auch ein bisschen deppert, die Ware unabhängig vom Wetter zu versenden. Macht man doch echt nicht. Halt noch ein wenig durch, Mädel, der Frühling muss jetzt dann einfach kommen... okay, vielleicht wird er auch übersprungen und es kommt gleich der Sommer. Bin Gartenmässig übrigens auch völlig im Hintertreffen, noch keine einzige Rose ist geschnitten... jäh nu, wir machen dann halt mal wieder alles auf einmal, wir Gärtnerinnen sind ja flexibel im Gegensatz zum Wetter.
    Gutes Ausharren.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Annette, das ist aber ärgerlich, dass du die ganzen tollen Stauden und Rosen nicht setzen kannst und noch nicht mal klar St ob sie es überleben! Ich Drücke dir die Daumen, deine Maßnahmen hören sichtbar jeden Fall vielversprechend an!
    LG steffi

    AntwortenLöschen
  13. Also Biertisch? Nichtmal die hartgesottenen Münchner sitzen draussen. Der Wind pfeift eisig aus Ost und da wird der Kaffee schneller kalt als man ihn trinken kann. Heute liegt auch bei uns wieder etwas Schnee.

    Aber zugegeben, nicht so kalt wie bei Euch. Das hört sich gar nicht gut an.
    Aber nach Wochenmitte - da kommt Westwind (seufz mit Regen) und es wird milder!
    Falls die jungen Rosentriebe kaputt gehen sollten - nicht aufgeben, sie können auch ein 2. Mal durchtreiben.
    Aber wer schickt denn jetzt Pflanzen nach Berlin! Alex hat es auf den Punkt gebracht - das ist deppert.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Annette,
    ja, hier im Norden ist Winter. Das ist ärgerlich, wenn man seine Pflanzenlieferung nicht einpflanzen kann. Das hat es wohl schon lange nicht mehr gegeben im März...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Annette,
    zum Glück habe ich noch nichts bestellt.
    Sonst habe ich um diese Zeit schon alles in
    der Erde! Es ist ein Jammer dieses Jahr.
    Bei der Kälte geht unser Schnee, trotz Sonne,
    nie weg!
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Annette,
    auch wenns bei uns nicht ganz so kalt ist wie bei euch, Frühling haben wir auch nicht. Drücke dir mal die Daumen, daß du bald pflanzen kannst.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Oh je, ich weiß ja schon nicht wohin mit den Frühlingsblühern, die ich wider besseren Wissens gekauft habe...Ich drück Dir die Daumen, dass die Temperaturen bald steigen und die Beete "auftauen". Irgendwann muss ja mal der Frühling kommen!!!

    Das erste Bild von den Keimlingen ist klasse!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Annette,
    ich wohne zwar nicht direkt im Norden, aber die Mitte Deutschlands hat auch keinen Frühling zu bieten.
    Letzte Woche trafen bei mir auch wurzelnackte Rosen ein. Die Erde ist steinhart gefroren. Also wurden die Rosen in Eimern mit Blumenerde eingepflanzt und in den hellen Keller gestellt. Jetzt haben sie voll ausgetrieben und ich bin gespannt, ob sie später im Garten gut anwachsen.
    Schöne, hoffentlich frühlingshafte Ostertage wünscht dir
    Anette

    AntwortenLöschen