Dienstag, 30. August 2011

Da bin ich wieder...

... zurück aus dem Urlaub. Es fällt mir schwer, wieder in den gewohnten Blogger-Rhythmus zu kommen. Ihr habt einfach zu viel geschrieben in der Zwischenzeit und ich schätze, dass ich es nicht schaffen werde alle interessanten Posts der letzten Wochen noch mit Kommentaren zu beglücken.

Hier noch ein Nachtrag auf den Kommentar von Sisah zum letzten Post
 Garten von Marihn

 Rhabarbarondell
"Mary Rose"
Die "zähen" Austinrosen hielten sich eher bedeckt, "Mary Rose", "Princess of Kent" blühten als gäb`s kein Morgen. Bei den Gelben  habe ich nicht so genau geschaut, da ich mir den Kauf von Rosen dieses Farbspektrums bisher untersage. Allerdings meine ich, das "Grace"ganz gut aussah. (die finde ich sehr schön, deshalb ist sie mir aufgefallen) Ohne Sternrußtau war von den Modernen leider gar keine Rose.

... am Tag unserer Heimkehr waren in der schönen Lausitz (also Zuhause...) 34 Grad. Mein erster Weg führte mich in den Garten, um zu prüfen ob das geliebte Grün meine Abwesenheit verkraftet hat. Oh je, alles hing schlapp herunter, die Zinnien, der Phlox, die Dahlien, die Rudbeckien, ein äußerst bemitleidenswerter Anblick und das, obwohl der Bewässerungsbeauftragte seine Aufgabe wacker und pflichtbewusst wahrgenommen hatte. Ich war unglücklich! Wie Dahlien aussehen wenn Verblühtes zwei Wochen nicht abgeschnitten wird, davon konnte ich mich nun überzeugen. Auch das Unkraut hatte endlich mal die Chance sich zu etablieren und musste nicht die wöchentliche Hacke befürchten. Wenn alles Obst so wachsen würde wie der Pilz, den ich auf dem Rasen vorfand, dann bräuchte ich mir, um die Nahrungsmittelbeschaffung keine Sorgen mehr machen. Wo kam der den her?


Bereits einmal hatte ich an dieser Stelle großflächig einen Pilz beseitigt, neue Erde verfüllt, Rasen gesäht und nun war das Teil noch viel größer...? Des Rätsels Lösung ist ein Baumstumpf der im Untergrund vor sich hin lebt und mir das feine Pilzmyzel bescherte. Da ist nun guter Rat teuer, erstmal weg das Ding und nun... ist ein Loch im Rasen... vielleicht mit Kies verfüllen und eine Deckschicht Erde drauf- was meint ihr? 


Der Garten hat sich mittlerweile vom Hitzeschlag erholt, ich arbeite mich in jeder freien Minute durch die Blütenpracht und betreibe Pflanzenpflege, morgen ist das Unkraut fällig und am Ende der Woche habe ich vielleicht wieder die gewohnte Ordnung im Paradies und dann kommt auch schon der Samstag, da ist wieder Staudenmarkt im Botanischen Garten in Berlin, Zeit die Lücken zu füllen.

Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    ach ist das schön, dass Du wieder hier bist - obwohl ich absolut neidisch auf Deine kleine Reise bin. So viele schöne Sachen! Und das mit den Rosen ist wirklich kaum zu glauben. Schade! Bitte berichte doch mal von der Munstead Wood, die hatte ich mir auch "ausgeguckt" - nicht, dass ich noch Platz hätte =(
    Leider schaffe ich es nicht zum Staudenmarkt, zeitlich und logistisch ist bei mir grad alles etwas overloaded. Ich hoffe, das ändert sich bald!
    Sei tapfer, was Dein Gärtchen angeht, ein paar Stunden ordnender Hände und er wird Dich dankbar anstrahlen!
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette,
    Meiner Garten geht 12 mal in deiner. Sehr viel arbeit oder. Ich hoffe du kannst auf Staudenmarkt noch etwas speciales finden.
    Liebe grusse Marijke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dagmar,
    du scheinst ja wirklich eine vielbeschäftigte Frau zu sein, na bei dem Gemüse... das will verarbeitet werden und wer weiß was sonst noch so ist...
    Munstaed Wood ist eine sehr schöne Rose. Sie zählt auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Schau mal in das Rosenfotoalbum 2011 da sind auch Bilder dabei. LG Annette
    Liebe Marijke,
    danke für deinen netten Kommentar .-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annette,
    ich beneide immer die Blogger, die von ihren schönen Reisen berichten. Dann möchte ich auch so gern in die Ferne.
    Aber weil es nach dem Urlaub wie bei dir ausschaut, fahre ich seit einigen Jahren während der Gartensaison nicht mehr weg. Der schöne Garten dankt es mir. Aber ein Bisschen Fernweh bleibt immer.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annette,
    weißte, eigentlich bin ich ganz normal beschäftigt, nur habe ich eine ballspielende Familie und alle, wirklich ALLE Auftaktspiele waren am Samstag, natürlich am Staudenmarkt-Samstag, ist ja klar! Schönen Gruß von Hr. Murphy! Aber beim nächsten bin ich dabei.
    Bis dahin schaffe ich es aber noch mal zu Frau F. in P. Und ich werde es schaffen, Dir ein paar Wochen vorher Bescheid zu geben - falls Du Lust und Zeit hast. =)

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen